Wenn die Motorsäge mehr als ein Arbeitsgerät ist

Arbeitslehrer Gerhard Bendlin ist Cheforganisator des Motorsägen-Cups 2012 und ist mit dem Stand der Vorbereitungen sehr zufrieden. Der Motorsägen-Cup beginnt am 2. Juni. (Foto: Strache)
 
Dieser Mitarbeiter bereitet die Stämme für den Entastungswettbewerb vor. (Foto: Strache)

Forstliches Bildungszentrum Münchehof lädt am 2. und 3. Juni zum Motorsägencup und Tag der offen Tür

Von Maximilian Strache,
Seesen / Münchehof

Im Forstlichen Bildungszentrum der Niedersächsischen Landesforsten in Münchehof sind aktuell fast alle Mitarbeiter mit den Vorbereitungen für den Motorsägen-Cup 2012 am 2. und 3. Juni beschäftigt. Die Forstwirte bereiten mit Hochdruck unter anderem die Stationen für den Entastungswettbewerb, die Mastenfällung und den Kombinationsschnitt vor.
Gerhard Bendlin, Arbeitslehrer am Bildungszentrum versichert, dass alle Vorbereitungen bis zum Start am kommenden Sonnabend, 2. Juni, abgeschlossen sind. „Das ist natürlich ein enormer Aufwand, der hier von uns betrieben wird. Der ist aber auch notwendig, da wir uns an ein knapp 40-Seiten starkes Regelwerk halten müssen“, so der erfahrene Forstwirt.
Alle zwei Jahre veranstaltet das Bildungszentrum diesen Wettbewerb und verbindet ihn stets mit einem „Tag der offenen Tür“. Dort sollen alle Interessierten die Möglichkeit bekommen sich über die Arbeit der Ausblidungseinrichtung und die Aufgaben der Forstwirte zu informieren. „Der Tag der offenen Tür ist eine Mischung aus Fachmesse und Open-Air-Event. Wir wollen auch Familien mit Kindern ansprechen und haben an den beiden Tagen ein abwechslungsreiches und spannendes Programm zu bieten“, erläutert der etwa zwei Meter große Bendlin.
Zu den Wettkämpfen werden neben den Auszubildenden des Bildungszentrums unter 24 Jahren auch Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet erwartet. Das 53-köpfige Teilnehmerfeld wird auch dieses Jahr wieder mit absoluten Vollprofis gespickt sein.
Im Vordergrund der Wettkämpfe steht neben dem Showeffekt vor allem die Präzision und Sicherheit. „Das wird hier natürlich kein Showkampf wie bei den Stihl-Timbersports. Beim Motorsägen-Cup kommt es darauf an, dass die Teilnehmer das Rüstzeug ihrer täglichen Arbeit vorführen. Auch im Wald kommt es in erster Linie auf die Sicherheit und die Präzision an“, erklärt Bendlin.
Dass sich die Besucher trotzdem auf spektakuläre Wettkämpfe freuen können, verrät allein schon ein Blick auf die Fläche, auf der am kommenden Samstag und Sonntag die Zielfällungen durchgeführt werden. Dabei müssen die Akteure einen etwa 20 Meter hohen Baum so fällen, dass er in eine bestimmte Richtung und zudem auch in einen abgesteckten Rahmen fällt. Nur wenige Zentimeter entscheiden über Sieg oder Niederlage.
Bendlin sagte im Gespräch mit dem „Beobachter“ scherzhaft, dass manche Teilnehmer eine engere Beziehung zu ihrer Motorsäge als zur Freundin oder Ehefrau haben. „Zum Teil mischen die Teilnehmer sogar den Kraftstoff für die Sägen selber. Die überlassen wirklich nichts dem Zufall und setzen hohe Maßstäbe an die eigene Leistung.“
Neben den Wettkämpfen haben die Besucher auch die Möglichkeit sich über die neuesten Gerätschaften an den Ständen örtlicher Fachhändler zu informieren. Zudem wird Bullriding und ein Aktionsprogramm für die kleinen Besucher angeboten. Michael Nickel aus Burgdorf wird mit seinen Greifvögeln vor Ort sein, und Markus Bathen vom NABU-Projekt „Willkommen Wolf“ wird am Sonntag um 14.30 Uhr einen Vortrag über den aktuellen Stand des Projektes halten. Natürlich wird es auch beim Motorsägen-Cup 2012 einen Publikumswettbewerb geben.
Für die Versorgung mit Getränken und Spezialitäten vom Grill wird die Freiwillige Feuerwehr Münchehof vor Ort sein, die ausreichend Erfahrung bei der Bewirtung derartiger Großveranstaltungen hat. Dr. Karl Schumann vom Forstlichen Bildungszentrum ist sich sicher, dass, sollten die Wetterbedingungen stimmen, die Besucher einen sehr schönen und ereignisreichen Tag auf dem Gelände des Bildungszentrums verleben können. „Wir freuen uns auf jeden Fall auf jeden Besucher und hoffen, dass wir vor allem am Sonntag ein volles Haus haben.“ Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist selbstverständlich kostenlos.


Das Programm

SAMSTAG, 2. JUNI:

9 Uhr: Eröffnung
10 Uhr: Beginn der Wettbewerbe mit den Disziplinen Zielfällung, Kettenwechsel auf Zeit, Kombinations- und Präszisionsschnitt.
12 Uhr: Mittagspause
13 Uhr: Fortsetzung der Wettberwerbe
17 Uhr: Ende

SONNTAG, 3. JUNI:

9 Uhr: Forstsetzen der Wettbewerbe
13 Uhr: Disziplin Entasten
15.30 Uhr: Kreativwettbewerb
16.30 Uhr: Siegerehrungen

Den ganzen Tag buntes Rahmenprogramm für die ganze Familie mit vielen Aktionen und interessanten Vorträgen.