Wer hat die ausgezeichnete Idee?

Bürgermeister Erik Homann und Thorsten Scheerer (Stadtmarketing Seesen) hoffen auf zahlreiche Bewerbungen beim Wettbewerb um den Innovationspreis 2014.

Innovationspreis 2014: Noch bis zum 1. März können Bewerbungen abgegeben werden

Wie der „Beobachter“ bereits im Januar mitteilte, sucht die Stadt Seesen wieder einen Preisträger für den Innovationspreis. Mit diesem Preis sollen interessante Geschäftsideen hervorgehoben und ausgezeichnet werden. Am Donnerstag dieser Woche erklärten Bürgermeister Erik Homann und Thorsten Scheerer vom Stadtmarketing Seesen im Rahmen eines Pressegesprächs noch einmal, worum es bei diesem Preis geht.

„Es werden bei diesem Wettbewerb nicht nur besondere technologische Innovationen oder umfangreichere Geschäftsmodelle in den Fokus gestellt“, erläutert Erik Homann. Das kann allein am ersten Preisträger gesehen werden.
Im vergangenen Jahr wurde der Preis zum ersten Mal vergeben. Gewonnen hat ihn der Gallowayhof Kirsch in Rhüden. Die Bewerbungen im Jahr 2013 waren sehr vielfältig. Der „Beobachter“ bewarb sich mit dem „BUS-Projekt“ (Beobachter und Schulen). Sven Hoffmann stellte seine Geschäftsidee „Das Einzelstück“ aus Kirchberg vor. Technische Innovationen präsentierte das Fermacell Werk mit der „Gipsfaser-Platte Greenline“, ebenso wie die Firma Ardagh Metal Packing mit ihrer „Flexidec-Dose“. Die Lebenshilfe Seesen stellte ihr Projekt „Familienzentrum am Bahnhof“ vor.
Für den Wettbewerb 2014 wünscht sich Bürgermeister Erik Homann eine vergleichbare Bandbreite an ausgezeichneter Ideen. Jeder kann eine gute Idee, die sich bereits in der Umsetzung befindet, für den Innovationspreis vorschlagen. Natürlich kann aber auch die eigene Idee nominiert werden. Vorgeschlagen werden können Betriebe aus dem Stadtgebiet, zum Beispiel aus dem Handel, dem Handwerk, den Banken, den Dienstleistungen oder der Industrie.
Die Vorschläge können formlos per Post bei der Stadt Seesen, Marktstraße 1, per E-Mail unter wirtschaftsfoerderung@seesen.de oder direkt im Internet unter www.seesen.de/wirtschaft nominiert werden.
Einsendeschluss ist der 1. März. Alle Bewerbungen werden im Internet auf www.seesen.de veröffentlicht und in einem Infoblatt vorgestellt. Sollten mehr als fünf Bewerbungen eingehen, wird der Wirtschafts- und Tourismusausschuss eine Vorauswahl treffen.
Fünf Bewerbungen kommen dann in die „Endrunde“. Die Bewerber stellen ihr Projekt in maximal fünf Minuten auf dem Seesener Wirtschaftsgespräch am 27. März vor. Die Teilnehmer aus Wirtschaft, Verwaltung und Politik entscheiden dann über den Preisträger 2014. Die Preisträger erhalten einen Ehrenpreis und die Möglichkeit, ihre Idee durch den Wettbewerb öffentlichkeitswirksam bekannt zu machen. Wer Fragen zum Innovationspreis hat, oder unsicher ist, ob sein Vorschlag eine Idee ist, die für den Wettbewerb zugelassen werden darf, kann sich gerne beim Stadtmarketing Seesen unter der Telefonnummer (05381) 984177 melden.