Wilde Müllansammlung am Containerstellplatz

So sah es noch am Montag hinter den Containern aus.
Leider ist in jüngerer Vergangenheit immer häufiger zu beobachten, dass Containerstellplätze als Anlaufstelle zur Müllentsorgung missbraucht werden. So in diesen Tagen beispielsweise auch der Stellplatz hinter der Grundschule Jahnstraße Richtung Bahnstrecke. Dort sah es besonders „böse“ aus. Mehrere Einwohner hatten sich in der „Beobachter“-Redaktion gemeldet und auf die dortige Situation aufmerksam gemacht. Verpackte oder gar geöffnete Menüschalen oder eine Auflaufform samt Inhalt waren nur einige der unappetitlichen Hinterlassenschaften. Ein Anruf beim Landkreis schaffte schnell Abhilfe. Noch am gleichen Tag wurde die wilde Müllansammlung von Mitarbeitern der Kreiswirtschaftsbetriebe beseitigt.
„Dies erfolgt im Rahmen der Standplatzreinigung. Die Containerstandplätze werden von den Mitarbeitern der Wirtschaftsbetriebe einmal pro Woche angefahren. In diesem Zusammenhang werden dann auch etwaige Müllablagerungen beseitigt“, erklärte der Sprecher des Landkreises Goslar, Maximilian Strache. Leider könnten die Verursacher in diesem Fall nicht ohne weiteres ausfindig gemacht werden. Gelinge dies, müssen die Verursacher mit einem Ordnungswidrigkeitenverfahren rechnen, denn illegales Abladen von Müll sei selbstverständlich verboten.
„Grundsätzlich sind die Kreiswirtschaftsbetriebe dankbar für derartige Hinweise aus der Bevölkerung, damit die Müllansammlungen schnellstmöglich beseitigt werden können“, so Strache weiter. Denn dort, wo bereits Müll liege, fühlten sich nicht selten leider auch andere veranlasst, dieses unrühmliche Verhalten nachzuahmen.
Hinweise nehmen die Kreiswirtschaftsbetriebe zu den üblichen Geschäftszeiten unter der Rufnummer (05321) 376737 entgegen.