Windhose verwüstet Häuser, Carports, Gärten und Autos

Der Ford KA der Familie Jürges wurde durch herabfallende Dachziegel stark beschädigt.

Bäume wurzeln aus, Dächer abgedeckt, Gebäudeschäden in großem Umfang

Seesen/Kirchberg (am) Am vergangenen Donnerstag gegen 14.00 Uhr richtete eine Windhose im Seesener Stadtteil Kirchberg hohen Sachschaden an. Mehr als 20 Dächer wurden stark beschädigt. Besonders hart traf es die Familie Jürges. Die Familie lebt in einem Einfamilienhaus mit idyllischem Garten am Dorfausgang in Richtung Ildehausen. Der Kleinwagen der Familie parkte direkt vor dem Haus. „Plötzlich wurde es dunkel und stürmisch und ich dachte nur schnell daran die Jalousien runter zu lassen, da kam mir schon Fensterscheibe entgegen“, erklärt die noch sichtlich mitgenommene Hausbesitzerin Hannelore Jürges. Die Windhose verwüstete ihren Garten, entwurzelte Bäume und zerstörte alles, was sich im Weg befand. „Auch unser neuer Gartentisch mit Glasplatte ist kaputt und der rote Ford KA vorm Haus hat einiges abbekommen“ fuhr sie fort.

Gleich am Haus gegenüber setzten sich die Schäden fort, Teile der Hausfassade wurden vom Sturm gelöst und auch hier das Haus beschädigt. In der Alten Dorfstraße waren die Anwohner bereits mit der Beseitigung der heruntergefallenen Dachziegeln beschäftigt. Auf der L 526 stieß ein fahrender Pkw mit einen herabfallenden Baum zusammen. Das Fahrzeug wurde dabei leicht beschädigt. Die Freiwillige Feuerwehr Kirchberg sorgte mit ihren Aufräumarbeiten auf der L 526 und K 64 wieder für freie Fahrt.

Die Windhose kam unerwartet und überraschte die Dorfbewohner mit der hohen Zerstörungskraft. Mehrere Häuser sind betroffen. „Heftige Stürme haben wir ja schon erlebt, aber eine derart starke Windhose noch nicht“ betont ein Anwohner der Dorfstraße. Das ganze dauerte nur wenige Minuten, dann war der Spuk in Kirchberg auch schon vorbei. Nun hoffen die Geschädigten auf eine rasche Entschädigung aus den Versicherungsverträgen. Die Arbeiten werden die Hausbesitzer noch Tage beschäftigen. Nach vorsichtiger Schätzung der Polizei beläuft sich die Schadenshöhe auf mehr als 100.000 Euro.