„Wir Harzer sind fröhlich gestimmt“

Die Jugend- und Heimatgruppe erntete kräftigen Applaus nach ihre Vorstellung.

Heimatnachmittag an der Neckelnberghütte voller Erfolg:Über 300 Besucher erleben tolles Rahmenprogramm

Für den Heimatnachmittag des Harzklub-Zweigvereins Seesen hätte das Wetter nicht passender sein können. Strahlender Sonnenschein und ein umfangreiches Rahmenprogramm lockten zahlreiche Besucher zur Wandererhütte Neckelnberg. Schon kurz nach dem Startschuss war der Parkplatz rappelvoll und das reichhaltige Kuchenbuffet heiß begehrt. Bei einer Tasse frischen Kaffee und selbstgebackenen Kuchen ließen es sich die Besucher gut gehen. Aber auch die Schlange am Grillstand wollte nicht abreißen – wer es lieber herzahft mochte, genoss ein kühles „Blondes“ und eine köstliche Bratwurst bei bester Unterhaltung.
Begrüßt wurden die Gäste zunächst durch den 1. Vorsitzenden Horst Schiller, der unter anderem auch Erik Homann, Rudolf Götz und Jürgen Ebert willkommenheißen durfte. Und natürlich ließ es sich Jürgen Ebert auch nicht nehmen, noch einmal selber ein paar nette Grupßworte an die Verantwortlichen des Harzklubs und die Gäste zu richten.
Den Auftakt machten schließlich die Jugend- und Heimatgruppe, die Schulplatzspatzen und die Tanzmäuse, die für ihren Auftritt kräftigen Applaus ernteten. Zum Mitschunkeln luden anschließend die „Golden Eagle Dancers“ aus Goslar ein, die bei schmissigen Hits das Tanzbein schwungen. Jedoch sollte ihr Auftritt keine alltägliche Tanzvorführung sein sein. Sie tanzten Square Dance und die Damen ließen ihre tollen Röcke über den Tanzfläche der Naturbühne wehen.
Bei dem nächsten Auftritt der Jugend- und Heimatgruppe erhielten die Besucher einen tollen Einblick in das breite Spektrum des Harzer Brauchtums. Vorgestellt wurde der Beruf der Fuhrmänner, die die Vorstellung mit den Peitschen musikalisch untermalten, der Beruf der Schäfer, die das Birkenblatt blasen konnten, und der Beruf der Bergleute, die mit Hammer und Meißel im Einklang zum Takt hämmerten.
Den krönenden Abschluss bildete der Feuerwehrmusikzug aus Thüdingshausen, der wie in den vergangenen Jahren ein gern gesehener Gast war.
Im Gespräch mit dem „Beobachter“ zeigt sich Horst Schiller mit dem Verlauf des Heimatnachmittags sehr zufrieden. Das hervorragende Sommerwetter hatte mehr als 300 Besucher angelockt, das Kuchenbuffet wurde so gut angenommen, dass nichts mehr übrig blieb und auch Bratwurst und Steaks fanden zahlreiche Abnehmer.
Übrigens: Die nächste Veranstaltung wird ein Frühschoppen mit dem Volkstümlichen Blas­orchster des MTVBornhausen sein, zu dem der Harzklub alle Mitglieder und interessierten Gäste am 9. September wieder an der Neckelnberghütte begrüßen wird.