Zahl der Arbeitslosen ist im Oktober deutlich gesunken

Hans-Walter Pallinger: „Arbeitgeber überzeugen, Bewerbern eine Chance geben, die nicht alle Anforderungen erfüllen“ / Niedrigste Quote in Seesen

Seesen / Goslar (bo). Die Arbeitslosenzahl ist im Bezirk der Agentur für Arbeit Goslar im Oktober deutlich gesunken. Gegenüber dem September gab es 209 beziehungsweise 3,1 Prozent weniger Arbeitslose. Das sind 208 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote lag bei 8,3 Prozent. In ganz Niedersachsen sind die Arbeitslosenzahlen gesunken, der Rückgang in Goslar liegt im Durchschnitt. Die Entwicklung entspricht dem typischen Jahresverlauf, denn gerade mit Hinblick auf das Jahresendgeschäft werden verstärkt Mitarbeiter gesucht. Deutlich wird dies, wenn man die Situation bei den gemeldeten Stellen betrachtet. Im Vergleich zum Jahr 2010 wurden allein im Oktober 165 Stellen mehr von den Arbeitgebern gemeldet.
„Noch nie seit der Wiedervereinigung hatten wir so wenig Arbeitslose im Landkreis Goslar. Darüber freuen wir uns natürlich; allerdings darf man nicht vergessen, dass spätestens im Winter die Zahlen auch wieder steigen werden. Außerdem haben wir viele unbesetzte Stellen, die nicht saisonabhängig sind. Jetzt müssen wir alles dafür tun, diese Stellen zu besetzen und auch die Arbeitgeber überzeugen, Bewerbern eine Chance zu ge- ben, die vielleicht nicht absolut alle Anforderungen erfüllen“, so Hans-Walter Pallinger, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Goslar.
Bei der Agentur für Arbeit Goslar (Arbeitslosengeld I) sank die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat um sechs beziehungsweise 0,4 Prozent auf 1.488 und liegt um 279 niedriger als im Oktober 2010.
Arbeitslosengeld II: Im Bereich des JobCenters Goslar waren im Oktober 4.474 Menschen arbeitslos gemeldet. Damit nahm die Zahl um 201 oder 4,3 Prozent im Vergleich zum September ab. Die Zunahme im Vergleich zum Vorjahr beträgt 61 Personen oder 1,4 Prozent. Insgesamt gab es 7.417 Bedarfsgemeinschaften, und: 10.004 Menschen bezogen Arbeitslosengeld II.
Die niedrigste Arbeitslosenquote weist nach wie vor die Geschäftsstelle Seesen mit 7,0 Prozent (1205) Arbeitslosen auf. Jeweils 8,3 Prozent meldeten die Geschäftsstellen Goslar (3321) und Braunlage (413). Clausthal-Zellerfeld hat 8,7 Prozent (662 Arbeitslose), und Schlusslicht mit 9,9 Prozent (927) ist Bad Harzburg.