Zahl der Demenzkranken steigt

Prof. Dr. Mark Obermann (links), Direktor des Zentrums für Neurologie der Asklepios Kliniken Schildautal, und Privatdozent (PD) Dr. med. Christian Schmidt.

Neurologie Dialog in Seesen: 4,6 Millionen Neuerkrankungen pro Jahr

Derzeit leiden laut Weltgesundheitsorganisation WHO weltweit mehr als 35 Millionen Menschen an einer dementiellen Erkrankung – ­ und bis zum Jahr 2030 werden es dreimal so viel sein, schätzen Experten. „Mit einem Anteil von 60 bis 80 Prozent ist die Alzheimer-Erkrankung die häufigste Demenzform“, berichtete Privatdozent (PD) Dr. med. Christian Schmidt beim diesjährigen Seesener Neurologie Dialog in Seesen. Der Experte stellte fest: „Weltweit wird alle sieben Sekunden ein neuer Fall registriert und jährlich steigt die Zahl der Betroffenen um rund 4,6 Millionen.“
Bei dem gut besuchten Fachkongress für Ärzte ging es um die neuesten Erkenntnisse der Alzheimer Demenz.
Bereits nun schon zum dritten Mal hatte Prof. Dr. Mark Obermann, Facharzt für Neurologie, Schmerztherapie, neurologische Intensivmedizin, Geriatrie und Direktor des Zentrums für Neurologie der Asklepios Kliniken Schildautal, zu dem hochkarätigen Symposium eingeladen.

Den komletten Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Seesener Beobachter vom 6. April.