Zahlreiche Beförderungen vorgenommen

Die beförderten Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Seesen – eingerahmt von der Führungsspitze Franz-Peter Knopp, Stadtbrandmeister Jürgen Warnecke und Wehrchef Wolfgang Sachse
 
Stadtbrandmeister Jürgen Warnecke bei der Ehrung Günter Phillips’, der der Feuerwehr Seesen bereits seit 65 Jahren angehört und entsprechend gewürdigt wurde.

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Seesen / Wolfgang Sachse: „Rüstwagen ist veraltet!”

Rund drei Stunden arbeitete die Freiwillige Feuerwehr Seesen am vergangenen Sonnabend im Bürgerhaus die umfangreiche Tagesordnung der Jahreshauptversammlung 2015 ab (der „Beobachter” berichtete bereits). Ortsbrandmeister Wolfgang Sachse konnte an diesem Abend Bürgermeister Erik Homann, den 1. Stellvertrenden Bürgermeister Jürgen Ebert, den Feuerschutzausschussvorsitzenden Norbert Stephan, die SPD-Fraktionsvorsitzende Andrea Melone, Kreisbrandmeister Uwe Borsutzky, Stadtbrandmeister Jürgen Warnecke und Ehrenstadtbrandmeister Manfred Struck sowie Ehrenortsbrandmeister Kurt Hirschfeld und viele weitere honorige Gäste begrüßen.
Im Anschluss konnten die aktiven Mitglieder, die Mitglieder der Altersabteilung, Gäste und fördernde Mitglieder aus dem Tätigkeitsbericht vernehmen, wie umfangreich die Arbeit in der Feuerwehr auch im vergangenen Jahr wieder ausfiel.
Im Berichtszeitraum wurden von der Ortsfeuerwehr Seesen zahlreiche Einsätze gefahren. Zu verzeichnen gab es hier insgesamt vier Großfeuer, 23 Mittelfeuer, 14 Kleinbrände und zwei Schornsteinbrände. Hinzu kamen 84 Hilfeleistungen, beispielsweise fallen hierunter Verkehrsunfälle mit eingeklemmten Personen oder die Beseitigungen von Ölspuren. „Außerdem haben wir an 52 Tagen Ausbildung und Übungsdienst geleistet, hinzu kamen acht Gefahrgutdienste”, erklärte Sachse.
„Auch dieses Jahr sind wieder sehr viele Einsatz- und Übungsstunden zu verzeichnen gewesen. Es widerspricht mir aber, diese große Zahl jedes Jahr bekannt zu geben. Wir alle wissen, was wir wieder geleistet haben. An mehreren Wochenenden haben wir auch wieder Fortbildung betrieben”, so Sachse.
Zurzeit sind 38 Feuerwehrmänner und Frauen nach G26 untersucht und für tauglich erklärt worden und haben einen Lehrgang besucht. Man hatte an zwölf Tagen Kindergärten oder Schulen in der Feuerwache oder man war zur Brandschutzerziehung vor Ort. Dieses Jahr wurde in den Kindergärten wieder die Brandschutzerziehung sehr intensiv genutzt. Sachses Dank galt hier Benjamin Wagner, dem Leiter der Kinderfeuerwehr.
Die Ortsfeuerwehr schaffte aus den Beiträgen und Spenden wieder eine Vielzahl an, unter anderem wurden die Betreuer der Kinderfeuerwehr eingekleidet. Summa summarum wurden hier 6000 Euro aufgewendet.
Eine neue Schere als Ersatzbeschaffung für die alte, die den heutigen Anforderugen nicht mehr gewachsen war, wurde von der Stadt ermöglicht. Die Schneidkraft der neuen Schere beträgt nun rund 100 Tonnen.
Der Mitgliederbestand beträgt aktuell 91 Aktive, 27 in der Altersabteilung, 28 in der Jugendfeuerwehr und 21 in der Kinderfeuerwehr. Hinzu kommen 1577 fördernde Mitglieder. Der Gesamtmitgliederbestand beträgt 1744. Ein Dank Sachses galt auch der Seesener Industrie, den Firmen und Banken, der Volksbank für die Spenden für Kinderfeuerwehr und Jugendfeuerwehr, der Öffentlichen Versicherung, die auch eine Spende für die Kinderfeuerwehr zukommen ließ. Sachses Dank galt aber auch dem DRK: „Wir freuen uns über die immer wieder sehr gute Zusammenarbeit und die Ergänzung bei den Einsätzen.”

Wahlen zum Kommando verliefen reibungslos
Nach den Berichten, dem Bericht von Jungendwart Christoph Sachse (über die Jahreshauptversammlung der Jugendwehr, die am Sonnabendnachmittag im Bürgerhaus über die Bühne ging, wird noch gesondert berichtet), folgte der Bericht der Kinderfeuerwehr.
Bei der Kinderfeuerwehr besteht immer noch eine erhebliche Warteliste. Die Feuerwehr Seesen sucht noch immer einige Erzieherinnen oder Erzieher, die das Team hierbei noch unterstützen könnten, sodass wir eventuell eine zweite Gruppe eröffnen können. Die Kinderfeuerwehr und die Jugendfeuerwehr Seesen fühlt sich oft von der Kreisjugendfeuerwehr im Stich gelassen. Selten sieht man einen von ihnen bei Veranstaltungen in Seesen, fand Sachse dann aber auch nochmal Kritik.
Reibungslos verliefen die Wahlen. Wiedergewählt wurden Ulrich Waselewski (Schriftführer), Bernd Horn (Zeugwart), Thomas Bettner (Atemschutzbeauftragter), Thorsten Probst (Schriftführer) und Jan Broszeit (Sicherheitsbeauftragter).
Nach den Wahlen sollten dann die Ehrungen und Beförderungen Raum greifen. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Ullrich Köllner, Michael Müller, Christoph Sachse, Heinz- Jürgen Hartmann und Sascha Kruse geehrt. Seit 40 Jahren dabei sind Ralf Hipp, Gerd Jahns, Heinz Ullrich Waselewsky und Jürgen Hirschfeld. Wie bereits am Montag berichtet wurden Kurt Hirschfeld und Eberhard Winkel für 60 Jahre Zugehörigkeit geehrt und Günter Phillips gehört der Feuerwehr bereits 65 Jahre an.
Zum Feuerwehrmann ernannt wurde im weiteren Verlauf der Jahreshauptversammlung Heiko Jung. Befördert wurden Hendrik Dietrich und Phillip Dietrich (Feuerwehrmann), Anja Hartmann (Feuerwehrfrau), Dorian Lüders, Jan Flüg, Niclas Deneke (Oberfeuerwehrmann), Stephan Polenz, Fabian Hipp, Björn Bockfeld, Timm Hannemann, Christian Lemke (alle Hauptfeuerwehrmann), Michael Hartmann und Benjamin Wagner (Löschmeister), Rolf Steinbach (Oberlöschmeister) und Ralf Hipp (Brandmeister).

Mehr über die Jahreshauptversamlung erfahren Sie in der heutigen Ausgabe des Beobachters.