Zaubertricks und Sketche

Bei Physiklehrer Jürgen Seitz geht den Schaumküssen buchstäblich die Luft aus. (Foto: Katja König)

Tag der offenen Tür am Jacobson-Gymnasium

Mit zahlreichen Aufführungen, Ausstellungen und Mitmachangeboten haben die Schüler und Lehrer des Jacobson-Gymnasiums Seesen sich ihren Gästen am diesjährigen Infonachmittag präsentiert. Viele Viertklässler und deren Eltern nutzten diese Möglichkeit am vergangenen Mittwoch und versammelten sich zunächst im Pädagogischen Zentrum der Schule.

Dort wurden sie mit mehreren Tanzvorführungen begrüßt, die unter der Leitung von Jana Barde aus dem 11. Jahrgang entstanden sind. Im Anschluss daran konnten die Grundschüler für jeweils 20 Minuten in die beiden möglichen zweiten Fremdsprachen Latein und Französisch hineinschnuppern, während Schulleiter Stefan Bungert die Eltern unter anderem über den Unterricht, das Ganztagsangebot, die Fremdsprachenwahl und das Anmeldeverfahren am JGS informierte.
Im Anschluss daran stöberten die kleinen und großen Gäste frisch vereint durch die Klassen- und Fachräume und konnte dort zum Beispiel an der Märchenwerkstatt des Fachbereichs Deutsch teilnehmen oder sich mit Zaubertricks und geheimen Botschaften im Fachbereich Mathematik beschäftigen.

Für die Vorstellung des Faches Englisch haben die Klassen 5EL und 6LF gleich zwei kleine Sketche einstudiert, die sie den Besuchern mit viel Enthusiasmus vorspielten. Die Klasse 5LF hat für den Fachbereich Religion ein kniffliges Quiz zu den Seesener Kirchen vorbereitet, welches bewies, wie gut sich die 10- bis 11-Jährigen in ihrem Heimatort auskennen.

Auf dem Weg durch das Schulhaus konnten die Gäste ausgestellte Schülerarbeiten aus dem Fachbereich Kunst betrachten. Für große staunende Augen sorgten die Naturwissenschaften. In den Physik- und Chemiefachräumen führten die Lehrer Jürgen Seitz und Hans-Jürgen Heck unterstützt von Schülern des 11. Jahrgangs Experimente durch, bei denen der Funke im wahrsten Sinne des Wortes auf die kleinen Besucher übersprang. Um sich zwischen den vielen neuen Eindrücken stärken zu können, boten Oberstufenschüler und der Eltern- und Freundeskreis des Gymnasiums unter anderem Kuchen und Pizzabrot an.