Zukunftstag: Ein Quartett beim „Beobachter“

„Beobachter“-Redaktionsleiter Ulrich Kiehne empfing die vier Zukunftsschüler gestern im Verlag. Nach einer kurzen Einführung ging es für das Quartett gleich auf Recherche in der Stadt.

Muriel Noyer, Leon Truderung, Claas Wiesenmüller und Lars Herrmann als Nachwuchsreporter im Einsatz

Auch in diesem Jahr bot der Zukunftstag in Niedersachsen vielen Jungen und Mädchen wieder eine gute Möglichkeit, einen ganz anderen Blickwinkel auf die Arbeitswelt zu bekommen. Zahlreiche Seesener Betriebe und Einrichtungen gaben den Schülerinnen und Schülern aus der Region am Donnerstag erneut die Möglichkeit, einen spannenden Einblick in die Berufswelt zu bekommen.

Und auch der „Beobachter“ beteiligte sich wieder daran – insgesamt vier Schüler – darunter drei Jungen und ein Mädchen – durften für einen Tag in die Rolle eines Reporters schlüpfen.
Zunächst aber stand ein Rundgang im Verlagshaus auf dem Plan. Von der Anzeigenabteilung über den Vertrieb und die technische Satzabteilung führte der Weg die vier Zukunftsschüler in die Redaktion. Danach ging die eigentliche Arbeit los.
Mit Kamera, Block und Kugelschreiber ausgerüstet, machte sich das Quartett gemeinsam mit „Beobachter“-Reporterin Isabell Hoffmann auf den Weg, um andere Zukunftsschüler zu besuchen und über ihre Erlebnisse zu berichten. Nach der Recherche vor Ort wurde der Report geschrieben. Und wie der ausgefallen ist, steht in einer der nächsten Ausgaben des Seesener „Beobachter“. Am Zukunftstag 2014 bei der Tageszeitung waren Muriel Noyer aus Bornhausen, Leon Truderung aus Seesen, Claas Wiesenmüller aus Bockenem und Lars Hermann aus Bornum mit von der Partie.