Fünf Tipps zum Handy-Klau im Urlaub

Wenn das Handy weg ist, kann es schnell teuer werden. Diebe spionieren sensible Konto-Daten aus oder rufen kostenpflichtige Premium-Nummern an.

Die folgenden fünf Tipps helfen Kosten bei einem Smartphone-Diebstahl zu
minimieren. Display-Sperrcode und eine geschützte SIM-Karte sind die
wichtigsten Sicherheitsmaßnahmen, die vorher zu treffen sind. Wem das
Handy gestohlen wurde, sollte zudem so schnell wie möglich die SIM-Karte
vom Anbieter sperren lassen. „Zusätzlich können Apps, die Smartphones aus
der Ferne sperren oder löschen können, dabei helfen, dass persönliche
Daten nicht in falsche Hände kommen", sagt Hans-Georg Kluge vom
Onlinemagazin teltarif.de.

Ein Sperrcode für das Display ist Pflicht. Der Code wird immer dann
abgefragt, wenn das Gerät aus dem Standby-Modus eingeschaltet wird.
PIN-Sperren sind dabei besser als Wischcodes, die auf der Oberfläche
Spuren hinterlassen und schneller geknackt werden können. Neben diesen
Möglichkeiten sind, je nach Smartphone, auch andere Techniken wie
Gesichtserkennung, Fingerabdruck oder Klopfmuster möglich.

Außerdem ist die PIN der SIM-Karte nicht immer aktiviert. Das bedeutet, die
SIM-Karte kann mit beliebigen Mobilfunkgeräten gelesen werden. Die
Missbrauchsgefahr ist extrem hoch. "Unser Rat: Man sollte die
Sicherheit der SIM-Karte genau kontrollieren und gegebenenfalls eine PIN einstellen.", erklärt Kluge.

Eine weitere HIlfe ist es, sich vor der Abreise die Nummer der Sperr-Hotline des
Anbieters zu notieren. Hotline-Nummern werden allerdings von Zeit zu Zeit geändert, daher sollte man auch die Aktualität der Rufnummer überprüfen. Um im Verlustfall die SIM-Karte sperren zu lassen, sollten Verbraucher ihre Kundennummer, Rufnummer und SIM-Kartennummer zur Hand haben.

Smartphone-Nutzer haben die Möglichkeit je nach Betriebssystem
bestimmte Apps in Anspruch zu nehmen, die das Gerät aus der Ferne orten
und Daten löschen können. Voraussetzungen sind die vorige Aktivierung,
dass sich das Gerät zudem im Netz befindet und dass auch der Besitzer
einen Internetzugang zur Verfügung hat. Diese zusätzlichen Dienste bieten
möglicherweise mehr Sicherheit. „Allerdings sollte man sich mit der
Bedienung und den Möglichkeiten vorher vertraut machen", rät Kluge.

Wenn Handy-Nutzer die Kurzwahl *#06# auf ihrem Gerät eingeben,
erfahren sie die eindeutige Geräte-Identifizierungsnummer (IMEI). Diese
ist erforderlich, wenn der Diebstahl bei der Polizei zur Anzeige gebracht
wird. "Hat der Kunde eine Handy-Versicherung gegen Diebstahl
abgeschlossen, ist eine Anzeige oftmals unerlässlich", sagt Kluge.

Die ausführlichen Tipps zur Sicherheit und Handy-Klau gibt es im Internet unter
http://www.teltarif.de/smartphone-sicherheit-sperr...