Kältetipp des Tages: Hau(p)tsache fettig!

Fetthaltige Feuchtigkeitscreme: Damit die Haut nicht spannt, juckt und rissig wird.

Fetthaltige Feuchtigkeitscremes und Lippenstifte sind ein Muss in der kalten Jahreszeit

Seesen / Hannover (bo). Draußen sibirisch kalt, drinnen warm und trocken. „Während einer Kältewelle leidet die Haut“, erklärt Ulrike Fieback von der Techniker Krankenkasse in Hannover. „In der Kälte ziehen sich die Blutgefäße zusammen, die Haut wird schlechter durchblutet und sie reduziert die Fettproduktion. In der warmen Wohnung dagegen trocknet die Haut schnell aus“. Der Wechsel zwischen trockener Heizungsluft und eisiger Kälte reizt die Haut. Damit sie nicht spannt, juckt und rissig wird, wird zu fetthaltiger Feuchtigkeitscreme geraten. Sie dient als Barriere zwischen Haut und kalter Luft.
Lippenstifte mit hohem Fettgehalt verhindern spröde Lippen, Handschuhe und häufiges Eincremen schützen die Hände. Besonders gut für den Körper eignen sich zu dieser Jahreszeit Lotionen für trockene Haut oder regenerierende Pflanzenöle.
Wer außerdem entspannen möchte, sollte sich ein „Cleopatra-Bad“ in der heimischen Badewanne gönnen. Für ein Vollbad einen Liter Milch und drei Esslöffel Speiseöl oder Honig aufkochen und anschließend ins Badewasser geben. Das in der Milch enthaltene Fett wirkt hautberuhigend und rückfettend.
Falls die Haut trotz aller Pflegemaßnahmen zu stark strapaziert ist, sollte man sich beim Arzt nach Spezialpräparaten erkundigen.