Räubern keine Chance geben

Polizei gibt Tipps rund um das Thema Einbruch

Die Polizei nimmt die aktuellen Einbrüche in Seesen in der vergangenen Woch zum Anlass, Tipps rund um das Thema Einbruch zu geben.
Sichern Sie Haus- und Wohnungstüren, auch Nebeneingänge, Balkon- und Terassentüren sowie die Fenster mit mechanischen Sicherungen. Diebe scheuen das Risiko. Gut gesicherte Fenster und Türen zu öffnen, erfordert in der Regel einen hohen Zeitaufwand und verursacht Lärm. Davor schrecken auch „Profis“ zurück. Ein gutes Zusatzschloss mit Sperrbügel an der Eingangstür schützt vor ungebetenen Gästen. Einfache Kunststoffrollläden bieten keinen besonderen Einbruchschutz.
Auf gute Nachbarschaft! Achten Sie bewusst auf gefährdende und verdächtige Situationen „nebenan“. Alarmieren Sie in Verdachtsfällen sofort die Polizei über Notruf 110.
So sichern Sie Ihre Fenster, Terrassen- und Balkontüren gegen Einbruch: Verschließen Sie Fenster, Balkon- und Terrassentüren auch dann, wenn Sie Haus oder Wohnung nur kurz verlassen. Vorsicht! Gekippte Fenster sind offene Fenster. Sichern Sie Fenster und Fenstertüren mit absperrbaren
Zusatzsicherungen (Aufbruchsperren). Vorsicht! Absperrbare Fenstergriffe allein genügen nicht; denn Fenster werden häufig aufgehebelt. Dazu ist schon ein Schraubendreher ausreichend. Vernachlässigen Sie auch Fenster und Balkontüren in den oberen Stockwerken nicht, denn Einbrecher sind manchmal wahre Kletterkünstler. Leitern, Gartenmöbel, Kisten, Mülltonnen, Rankgerüste usw. können als Kletterhilfen dienen. Terassen- und Balkontüren können Sie auch mit Rollgitter oder Gittertüren sichern. Sie können die Türen dann zum Lüften offen oder gekippt lassen. Rolläden sollten zumindest gegen das Hochschieben gesichert werden. Wichtig ist die Sicherung der Fenster selbst, denn häufig wird gerade tagsüber eingebrochen.