Sinfonische Blasmusik in St.Andreas

Wann? 09.06.2013 17:00 Uhr

Wo? St.-Andreas-Kirche, Vor der Kirche, 38723 Seesen DE
Das sinfonische Blasorchester des MTV Seesen freut sich darauf, den Besuchern ein besonderes Konzertereignis in der St.-Andreas-Kirche bieten zu können. (Foto: Sander)
Seesen: St.-Andreas-Kirche |

Konzertereignis mit dem sinfonischen Blasorchester des MTV Seesen

Das Kirchenkonzert in St. Andreas ist in jedem Jahr ein besonderes Ereignis für das sinfonische Blasorchester des MTV Seesen. Die festliche Atmosphäre und die Akustik der Kirche harmonieren ausgezeichnet mit dem Klang sinfonischer Blasmusik, daher kommt die Vielfalt dieses Genres im Rahmen eines Kirchenkonzertes besonders gut zum Ausdruck. Unter der Leitung von Dirigent Nicolas Köb ist das Orchester am Sonntag, 9. Juni, um 17 Uhr in der St.-Andreas-Kirche zu Gast.
Köb, der schon auf eine beachtliche musikalische Laufbahn zurückblicken kann, trat ursprünglich als Querflötist dem Orchester bei. Bereits 2007 übernahm er zum erstmals die verantwortungsvolle Aufgabe des Dirigenten, die er seitdem mit kurzen Unterbrechungen wahrnimmt. Mit den Musikern des MTV-Seesen teilt er die Liebe zur sinfonischen Blasmusik. Das Orchester besteht aus ambitionierten Amateurmusikern aus dem Harzer Raum, deren Ziel es ist, ein abwechslungsreiches Programm im Stil englischer und amerikanischer Concert-Bands darzubieten.
Das Konzert umfasst Originalkompositionen für modernes Blasorchester genauso wie Bearbeitungen aus dem Bereich von Klassik, Musical- und Filmmusik. Nach dem festlichen Auftakt mit der Ouvertüre „Centuria“ von James Swearingen baut das Programm auf Kontraste, ist es doch Ziel, dem Publikum die ganze Vielfalt der modernen Blasmusik zu präsentieren. Auf eine der beliebtesten Kompositionen Bachs, der Choral „Jesu bleibet meine Freude“ aus der Kantate BWV 147 folgt der erste Satz der „Second Suite in F“ von Gustav Holst. Auch moderne Film- und Musical-Bearbeitungen gehören zum Repertoire des Orchesters und mit „Der König der Löwen“ von Elton John und „Jurassic Park“ von John Williams sollen zwei besonders bekannte und eindrucksvolle Kompositionen zur Aufführung kommen.
Die klassische Blasmusik kommt ebenfalls nicht zu kurz und findet mit den Konzertmärschen „Mercury“ und „Marche des Parachutistes Belges“ Eingang in das Programm. Das Konzert findet im Rahmen der „Goldenen Konfirmation“ statt, der Eintritt ist daher frei.