Sorglos in die Sonne

Richtig versichert im Urlaub 2011

Seesen (bo). Sommer, Palmen, Sonnenschein – für viele Deutsche stehen die schönsten Wochen des Jahres bevor. Doch leider endet der Sommerurlaub nicht immer bestens erholt und entspannt. Denn wer unterwegs ist, setzt sich auch Gefahren aus: Ungewohnte Kost und extremes Klima können der Gesundheit zusetzen, Langfinger stehlen die Urlaubskasse, die Kamera oder sogar das komplette Reisegepäck. Mit dem richtigen Versicherungsschutz lassen sich jedoch zumindest die finanziellen Risiken stark eingrenzen.

Besonders wichtig ist für Mitglieder gesetzlicher Krankenkassen eine private Auslandsreise-Krankenversicherung.Sie erstattet zu 100 Prozent die Kosten für alle am Urlaubsort medizinisch notwendigen Behandlungen durch Ärzte und Krankenhäuser sowie für Verbands- und Heilmittel. Damit ist sie die optimale Ergänzung zur gesetzlichen Krankenversicherung. Denn die deutschen Kassen erstatten lediglich die Kosten für Arztbesuche in Ländern des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) sowie in Ländern, mit denen Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen hat – und das auch nur in der Höhe, die die Behandlung in Deutschland gekostet hätte. Für die restlichen Behandlungskosten muss der Patient selbst aufkommen. Außerhalb Europas kann dies richtig teuer werden: Ein Krankenhausaufenthalt in den USA beispielsweise kann pro Tag bis zu 2.000 Euro kosten. Eine weitere Leistung der Auslandsreise-Krankenversicherung ist die Kostenübernahme für medizinisch notwendige Rücktransporte nach Deutschland. Wer zum Beispiel mit einem komplizierten Beinbruch zur Weiterbehandlung nach Deutschland zurück muss, greift ohne privaten Versicherungsschutz tief in die eigene Tasche. Ein Flug im Ambulanz-Jet von Bangkok nach Hause kostet rund 50.000 Euro. Selbst für einen Rücktransport von Mallorca fallen immer noch etwa 8.000 Euro an. Im Vergleich dazu ist die private Auslandsreise-Krankenversicherung ein Schnäppchen: Eine Jahrespolice gibt es schon für etwa 10 Euro.

Ohne Risiko buchen: Reise-Rücktrittskosten-Versicherung
Den Urlaub ganz absagen oder vorzeitig abbrechen zu müssen, ist schon schlimm genug. Noch schlimmer ist es allerdings, ihn dann trotzdem bezahlen zu müssen. Dieses Risiko möchte längst nicht jeder selbst tragen – gerade wenn der Urlaub sehr frühzeitig gebucht wurde oder sehr teuer ist. Eine Reise-Rücktrittskosten-Versicherung übernimmt die oft sehr hohen Kosten, wenn die Reise beispielsweise wegen Erkrankung kurzfristig noch vor ihrem Antritt abgesagt werden muss, aber auch bei Umbuchung, vorzeitiger oder verspäteter Rückreise und Reiseabbruch. Damit sind Urlauber vor und während jeder privaten Urlaubsreise geschützt – weltweit, egal wie häufig sie verreisen, und auch uneingeschränkt für Schiffsreisen. Es gibt die Reise-Rücktrittskosten-Versicherung als Jahrespolice für beliebig viele Reisen oder als Einzelpolice nur für eine bestimmte Reise.

Gepäck weg?
Wer ein noch größeres Sicherheitsbedürfnis hat, denkt vielleicht auch über eine Reisegepäckversicherung nach. Mitgeführtes oder aufgegebenes Reisegepäck ist damit gegen Diebstahl oder Raub, Abhandenkommen und Beschädigung während des Transports versichert. Auch nahezu alle Sportgeräte inklusive Zubehör sind während des Transports und der Lagerung geschützt. Außerdem tritt sie bei Verlust, Zerstörung und Beschädigung durch Brand, Blitzschlag, Explosion, Sturm, Überschwemmung, Erdrutsche, Erdbeben und Lawinen ein. Sie erstattet den Zeitwert bis zur Höhe der Versicherungssumme und kommt bis zur Hälfte der jeweiligen Versicherungssumme auch für Schäden an Schmuck, Gegenständen aus Edelmetall, Pelze, Foto-, Film- und Videoapparate auf. Darüber hinaus erstattet sie Ersatzkäufe bei verspäteter Auslieferung von Reisegepäck.

Alles in einem Paket
Eine interessante Alternative bieten sogenannte Travel-Pakete. Sie sind in aller Regel preiswerter als einzeln abgeschlossene Kurzpolicen. Als Basis beinhalten sie eine Reise-Rücktrittskosten- und eine Auslandsreise-Krankenversicherung. Zusätzlich lassen sich noch eine Reisegepäck- und eine Notfall-Service-Versicherung einschließen. Neben einer Kostenübernahmegarantie gegenüber dem Krankenhaus sind hierin außerdem Such-, Rettungs- und Bergungskosten sowie die Beschaffung von notwendigen Ersatzpräparaten und Übernahme der Versandkosten enthalten.

Besonders sinnvoll: eine Hotline, die eine umfassende medizinische Beratung und organisatorische Hilfe rund um die Uhr zur Verfügung stellt. Denn ein kompetenter Ansprechpartner, der Hilfestellung mit Behörden im Urlaubsland leisten kann, ist im Falle eines Falles manchmal genau das, was am dringendsten gebraucht wird.