Sprache als Starthilfe: Qualifizierungsreihe

Fortbildungsmodule starten im September in Goslar, Clausthal-Zellerfeld und Seesen durch

Im September startet die Qualifizierung von Kita-Fachkräften zum Thema „Sprachbildung und Sprachförderung“ im Landkreis Goslar. In Goslar, Clausthal-Zellerfeld und Seesen werden in den nächsten Monaten verschiedene Fortbildungsmodule angeboten. Rund 400 pädagogische Fachkräfte aus 47 Kindertagesstätten haben sich für die bislang geplanten 22 Veranstaltungen bereits angemeldet. „Die Sprache ist eine wichtige Basis für Bildung und Lebensgestaltung, insbesondere für Kinder“, sagt Erste Kreisrätin Kathrin Weiher. „Um jedem Kind diese Chance zu bieten, müssen die pädagogischen Fachkräfte entsprechend qualifiziert sein. Ich freue mich sehr, dass das Unterstützungsangebot so gut angenommen wird.“
Ermöglicht wird die Qualifizierung durch ein Projekt des Landes Niedersachsen. Der Landkreis Goslar erhält aus dem Projekt rund 160.000 Euro Fördermittel. Damit werden ein kreisweites Qualifizierungskonzept und die Durchführung der Fortbildungsmodule finanziert. Fachlich unterstützt von der Beratungsgesellschaft Start gGmbH aus Hannover wurde das Qualifizierungskonzept von vielen Akteuren gemeinsam erarbeitet. Vertreten waren kommunale und freie Kita-Träger, pädagogische Mitarbeiter, Grundschulen, Logopäden, der jugendärztliche Dienst und Eltern.
Die von der Start gGmbH aus Hannover durchgeführte Fortbildungsreihe wird Anfang September eröffnet von dem Modul „Sprache spielend lernen – vorhandene Ressourcen bewusst nutzen“.
Zahlreiche Seminare sind bereits ausgebucht und sogar mit Wartelisten versehen. In einzelnen Veranstaltungen gibt es noch wenige freie Plätze.
Fragen zum Thema beantwortet Bettina Bode vom Fachbereich Familie, Jugend und Soziales telefonisch unter (05321) 76-486 oder per E-Mail unter bettina.bode@landkreis-goslar.de.