Wasser: wertvoller Rohstoff und zentraler Wirtschaftsfaktor

In der firmeneigenen Ausbildungswerkstatt vermittelt Ausbilder Siegfried Ahlborn sein Wissen an die Auszubildenden. Kevin Osterburg ist im 2. Ausbildungsjahr als angehende Fachkraft für Wasserversorgungstechnik. (Foto: Harz Energie)

Wasser und Arbeitsplätze – so lautet das Motto beim Internationalen Tag des Wassers 2016. Denn die natürliche Ressource Wasser ist nicht nur lebenswichtig für Mensch und Natur, es ist auch für die Wirtschaft und die Beschäftigung von Menschen von hoher Bedeutung.

Die Wasserversorgung bietet interessante Arbeitsplätze mit Zukunft – denn Wasser braucht jeder.
Im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen damit die Wasserwirtschaft und ihre facettenreichen Arbeitsplätze: Die Wasserver-, Abwasserentsorgung sowie die Gewässerunterhaltung vereinen vielseitige, krisenfeste Beschäftigungsmöglichkeiten mit nachhaltigen, gemeinwohlorientierten Aufgaben zu guten Bedingungen.
Mit rund 150 Angestellten ist die Harz Energie Netz GmbH wichtiger Arbeitgeber der Region. Die Trinkwasserversorgung in Osterode, Goslar, Braunlage, St. Andreasberg und Seesen gehört zu den zentralen Aufgaben des Netzbetreibers. „In der Wasserversorgung zu arbeiten heißt, die Versorgung mit unserem wichtigsten Lebensmittel sicherzustellen – Trinkwasser“, erklärt Geschäftsführer Dirk Schaper. 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr liefert die Netzgesellschaft sauberes Trinkwasser, das direkt aus der Leitung genutzt werden kann. Damit das Trinkwasser von der Quelle bis zum Hausanschluss gelangt, sind viele Arbeitsschritte nötig. „Diese erledigen wir zuverlässig mit qualifizierten Beschäftigten in vielfältigen Berufsfeldern“, so Schaper weiter.
Neun Auszubildende lernen bei der Harz Energie Netzgesellschaft derzeit in technischen Berufen. Einer davon ist die Fachkraft für Wasserversorgungstechnik. Die künftigen Spezialisten sorgen dafür, dass die Kunden stets mit ausreichend Trinkwasser in bester Qualität versorgt werden. Sie bedienen und überwachen Anlagen zur Wassergewinnung, -aufbereitung, -speicherung und -verteilung und entnehmen und analysieren Wasserproben. Auch das Verlegen von Versorgungsleitungen und Instandsetzen von Pumpen und Anlagen gehört zu den täglichen Aufgaben der Fachkraft für Wasserversorgungstechnik. Dass der Job Spaß macht, zeigen die aktuellen Azubis jetzt in einem knackigen Youtube-Video. Der Clou: Der Film ist von den jungen Nachwuchskräften in Eigenregie entwickelt worden – quasi von Azubi für künftige Azubis.