0:2 – SV Union Seesen wehrt sich lange tapfer

Kreisliga Goslar: Lange-Elf verliert in Liebenburg

Seesen (Ill). Mit einer 0:2-Niederlage musste Kreisligist SVUnion Seesen die Heimreise aus Liebenburg antreten. Die Mannschaft von Trainer Klaus Lange musste am Sonntag verletzungsbedingt auf einige Leis­tungsträger verzichten. So reiste die Mannschaft mit nur elf gesunden Spielern zur FG Vienenburg. Felix Klingebiel, der ebenfalls angeschlagen war, stand als einziger Auswechselspieler zur Verfügung.
Bereits zwei Minuten nach Anpfiff der Partie kam es zu einer gefährlichen Situation im Strafraum der Gäste. Nach einer Ecke für Vienenburg zog der Stürmer direkt ab. Der Ball konnte aber von Torhüter Dominik Hanisch entschärtf werden.
Doch nur fünf Minuten später fiel bereits das erste Tor für die Gastgeber. Halblinks vom 16 Meterraum schoss der Spieler der Vienenburger den Ball unerreichbar ins lange Eck. Von geordneter Abwehrarbeit bei der SV Union war nichts zu sehen.
In der 14. Minute war es erneut Dominik Hanisch, der die Seesener vor Schlimmerem bewahrte. Einen Schuss aus 14 Metern konnte er auf der Linie parieren.
Erst in der 30. Minute ergab sich die erste Möglichkeit für die Unioner. Ein Freistoß von Kapitän Jesus del Pino Aragon aus dem Halbfeld fand Jens Grupe. Dieser kam aber nicht richtig hinter den Ball, so dass der Kopfball dem Vienenburger Keeper nicht gefährlich werden konnte.
Im gesamten Verlauf der ers­ten Halbzeit waren die Vienenburger drückend überlegen und hatten wesentlich mehr Spielanteile.
Nach dem Wechsel kamen die Unioner besser ins Spiel und erarbeiteten sich einige Chancen. Ein Treffer blieb ihnen aber verwehrt.
In der 78. Minute waren es schließlich die Gastgeber, die das verdiente 2:0 erzielten. Die Seesener waren etwas aufgerückt und bekamen prompt in Unterzahl Probleme. Die Angreifer der FG spielten den Angriff aus, und am langen Pfosten hatte der Spieler kein Problem, freistehend zu vollenden.
Auch ein Angriff von Timo Bull führte zu keinem Tor. So blieb es beim verdienten 2:0-Sieg der Vienenburger. Die Unioner haben sich aber nichts vorzuwerfen. Sie haben 90 Minuten gekämpft und eine höhere Niederlage verhindert.

SVUnion Seesen: Dominik Hanisch, Stefan Polenz, Patrick Duerkop, Jens Grupe, Jesus del Pino Aragon, Michael Sattler, Michael Röttger, Timo Bull, Artur Renner, Christian Mediavilla, Alexander Justus und Felix Klingebiel.