1. Nordharzklasse: Union unterliegt dem SV Neuwallmoden II mit 0:4

Torchancen wie diese lässt sich Jesus del Pino normaler Weise nicht entgegen. Hier fehlte dem Unioner das Quäntchen Glück.

SV Union Seesen unterlag am Sonntag den Gästen vom SV Neuwallmoden mit 0:4. Phasenweise spielten die Unioner auf Augenhöhe – schnelle und clever vorgetragene Spielzüge der Neuwallmodener machten am Ende den Unterschied.

Im Spiel war für die Kernstädter mehr drin, als es der Endstand vermuten lässt. Das Team um Trainer Dieter Pavlidis und Kai Rocke, konnte sich am Sonntag durch den Ü40 Torwart Thomas Chromik verstärken und fand bereits am Anfang der Partie gut ins Spiel. Dynamischer blieben jedoch die Angriffsbemühungen der Gäste, die deutlich mehr Druck aufbauen konnten und in der Chancenverwertung alles richtig machten. Zwei gut vorgetragenene Angriffe brachten auch jeweils in der ersten Halbzeit die Tore für die Gäste hervor. Auf Unionseite ging dagegen in der ersten Hälfte nicht viel vor dem gegnerischen Tor. Und wenn Sie doch mal gefährlicher vor das Gehäuse von Neuwallmoden kamen, war Torhüter Sebastian Welz zur Stelle. In einer kampfbetonten – aber fairen Partie ging es für beide Teams mit 2 Toren Unterschied in die Kabine.

Die zweite Halbzeit startete gut für die Unioner, die Chancen häuften sich und das 1:2 lag in der Luft. Jesus del Pino hatte ihn auf den Fuß und scheiterte an dem herausragenden Schlussmann der Gäste. Insgesamt drei gute Torchancen könnten sich die Hausherren erspielen, nur keine davon nutzen. Das Quäntchen Glück fehlte ihnen bei diesem tollen Kaiserwetter an der Schildau. Anders auf Seiten von Neuwallmoden: Geschickt wurde in die Spitze gespielt und clever die Abseitsfalle der Unioner gleich mehrfach ausgehebelt. Zwangsläufig ergaben sich mehrere gute Torchancen, die sich die Gäste nicht nehmen ließen und auf 0:4 davon spielten. Torwart Thomas Chromik verhinderte mit gehaltenem Foulelfmeter einen höheren Rückstand. Auch wenn Union phasenweise gut gegen hielt und auch zu eigenen Torchancen kam, reichte die mangelnde Chancenverwertung nicht aus, um den Neuwallmodenern etwas Entscheidendes entgegen zu setzen. Verdient nahm der SV Neuwallmoden drei Punkte mit nach Hause und Union muss weiter bangen. Schon am Donnerstag kann Union in Neuwallmoden Revanche nehmen und die Pleite aus dem Heimspiel wieder weg machen. Aus Unionsicht glücklich, unterlag auch der VfL Oker zu Hause den Gästen vom VfL Liebenburg mit 0:2. Damit bleibt der Abstand zum rettenden Ufer für die Unioner weiterhin erreichbar.

Für Union spielten: Thomas Chromik, Selcuk Sahin, Jesus del Pino Aragon, Emran Rustemi, Marcel Galuska, Christian Mediavilla, Jonas Schnelle, Andre Galuska, Oktay Ok, David Mediavilla und Rezan Defli.