1. Nordharzklasse: Unioner holen Remis gegen Bredelem

In den ersten 45 Minuten zeigten die Unioner eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zum letzten Sonntag.

Der SV Union Seesen und der Gast vom TSV Bredelem trennten sich am Sonntagmittag mit einen 2:2 Unentschieden. Ein Eigentor der Unioner in der 67. Minute schenkte den Gästen den Ausgleich.

Es war eine starke erste Halbzeit, die die Union-Fans am Sonntag an der Schildau verfolgen konnten. Trotz dem 0:1 Rückstand in der 13. Minute durch Timo Hoffmann, spielten die Hausherren konzentriert weiter und kamen selbst zu guten Chancen. Anders als in Zellerfeld am letzten Sonntag stimmte die Körpersprache der Unioner und auch deren Einsatz und Laufbereitschaft. Der Wille selbst ein Tor zu erzielen war spürbar und in der 20. Minute war es bei der scharf hereingespielten Ecke von Alexander Bause dann auch soweit, leicht abgelenkt durch einen Bredelemer landete der Ball zum 1:1 im Netz der Gäste. Und die Kernstädter machten weiter Druck, ließen den Ball laufen und nur zwei Minuter später wurde dieses druckvolle Spiel der Unioner mit der 2:1 Führung belohnt. Wieder war es Alexander Bause der den Ball im gegnerischen Tor unterbrachte. Damit hatten die Unioner das Spiel in der 22. Minute bereits gedreht und blieben weiterhin die spielbestimmende Mannschaft. Was jedoch den Seesenern fehlte, war ein weiterer Treffer, der zwar in der Luft lag, aber nicht fiel. Die Bredelemer fanden nicht ins Spiel und waren deutlich unzufrieden mit der eigenen Leistung. Chancen der Gäste blieben ebenso ungenutzt. Mit einer knappen Führung für die Hausherren ging es in die Kabinen.

Die erste Halbzeit machte Lust auf mehr, wenigstens aus Union-Sicht. Nach dem Seitenwechsel traten beide Teams jedoch verhaltener auf, auch auf Seiten der Unioner lief der Ball nicht mehr so flüssig wie in der 1. Halbzeit. Fehlpässe bei beiden Teams nahmen zu und auch die Fouls wurden mehr. Beide Trainer arbeiteten in dieser Phase mehr als die Spieler auf dem Platz. Die Gäste bekamen ab der 60. Minute leichtes Oberwasser und erspielten sich die eine oder andere Gelegenheit, die jedoch nicht verwertet werden konnte. Erst eine verunglückte Kopfabwehr im Straufraum der Unioner, machte das Spiel wieder offen. Die Kopfballabwehr landete unhaltbar zum 2:2 Ausgleich im Tor von Chris Heinze. Der Ausgleich belebte das Spiel der Gäste, aber auch die Bredelemer konnten das Spiel nicht entscheidend beeinflussen. Nach gut 90 Minuten erlöste Schiedsrichter Nico Stolzen beide Teams mit dem Abpfiff. Am Ende war der 2:2 Endstand für beide Mannschaften genauso unbefriedigend wie für die Trainer und Zuschauer. Aus Union-Sicht war eine deutliche Steigerung im Vergleich zum letzten Spiel in Zellerfeld erkennbar. Schon am nächsten Sonntag findet das erste Spiel der Rückrunde in Wildemann statt. Bis zur Winterpause bleiben den Unionern noch drei Spiele.

Für Union spielten: Christopher Heinze, Alexander Bause, Tristan Beissert, Munir Elamin, Ahmed Rizk, Jan Tönskämper, Leon Steinhoff, Sehmus Savgat, Sascha Richmann, Timmy Weber und Ali Salman.