1. Nordharzklasse: Unioner holen Remis in Liebenburg

In ihrem ersten Spiel nach der Winterpause präsentierten sich die Unioner bereits in einem guten Zustand.

Im ersten Pflichtspiel nach der Winterpause trennten sich der VfL Liebenburg und der SV Union Seesen mit 2:2. In die Halbzeitpause ging es mit 1:1. Unions Keeper Marvin Schäfer zeigt sich von seiner besten Seite.

Am Sonntagnachmittag reiste das Team um Trainer Tobias Erkert zum VfL Liebenburg. Beim ersten Aufeinandertreffen beider Teams in der Hinrunde am 26. August 2015 konnte sich der SV Union auf eigenem Platz mit 3:1 durchsetzen. Heute stand für den VfL Liebenburg die Revanche an. Auch wenn auf Seiten der Unioner nur noch wenige Spieler aus der Hinrunde auf den Platz waren, wollten die Unioner auch im Rückspiel möglichst drei Punkte mitnehmen. Die ersten 15 Minuten tasteten sich beide Teams ab, wenn auch schon zu Beginn mit mehr Spielanteilen auf Seiten der Heimelf. Die Gäste aus Seesen blitzten immer wieder mit schnellen Kontern auf. In der 20. Minute setzten die Liebenburger den ersten Stich, als Marco Specht zur 1:0 Führung einschoss. Schnell konnten die Seesener den Gegentreffer verarbeiten und zum 1:1 durch Sergio Filipe ausgleichen. Unioner Kevin Schwabe zog in der 25. Minute von der linken Seite in den Strafraum der Liebenburger und wurde dort gefoult. Schiri Erik Wirth zeigte sofort auf den Punkt. Nach dem Ausgleich blieb das Bild unverändert. Die auf Augenhöhe geführte Partie hatte mehr Anteile für die Heimelf. Wenn es mal richtig gefährlich vor dem Gehäuse der Unioner wurde, konnte sich das Kernstadtteam auf ihren Schlussmann Marvin Schäfer verlassen. Mit seinen schnellen Reflexen und Paraden hielt er das 1:1 bis zum Seitenwechsel fest.

Nach der Pause drehte die Heimelf nochmals auf und drängte weiter auf den Führungstreffer, aber auch die Gäste aus Seesen kamen zu ihren Chancen und eine davon nutze Elmir Isic in der 65. Spielminute zur 2:1 Union-Führung. Wenig geschockt suchten die Liebenburger nach einer zündelden Idee um Unions Hintermannschaft zu knacken, aber diese stand gut. Lange Zeit sah es so aus, als wenn Union tatsächlich die drei Punkte über die Zeit retten könnte, doch da haben die Seesener ihre Rechnung nicht mit Dennis Koch gemacht, der in der 85. Minute Marvin Schäfer aus kurzer Distanz bezwingen konnte. Damit stand es kurz vor Spielende 2:2 und Liebenburg wollte mehr als nur ein Remis. In einer hektischen Schlussphase verloren die Seesener nicht die Nerven und sicherten sich den wichtigen Punkt in Liebenburg. In der nächsten Woche empfangen die Unioner den Tabellenführer aus Wildemann. Anpfiff ist Sonntag um 11 Uhr an der Schildau.

Für den SV Union Seesen spielten: Marvin Schäfer, Onur-Baris Duran, Tristan Beissert (46. /Justin Neumann), Hussein Barjakli, Sergio Filipe, Tobias Keck (60. /Singh Prabhjot), Kevin Schwabe, Mustafa Öksüz, Elmir Isic (70./Francesco Rapisarda), Yusuf Özgör und Jan Tönskämper.