1. Nordharzklasse: Unioner holen Rückstand auf

In der ersten Halbzeit hatten die Unioner die Nase leicht vorn, gerieten aber mit zwei Toren in Rückstand.
 
Das Spiel der Reserve vom FC Othfresen wurde in der zweiten Halbzeit druckvoller.

Der SV Union Seesen 03 holte beim FC Othfresen II einen 2:0 Rückstand auf und sicherte sich mit dem 2:2 Endstand einen wichtigen Punkt. Die beiden Treffer für die Kernstädter erzielten Leon Steinhoff und Jan Rohkamm.

Am Sonntagmittag fuhr das Team von Trainer Jörg Müller zur Reserve des FC Othfresen. Das Hinrundenspiel in Seesen, konnten die Othfresener mit 3:4 für sich entscheiden. Mit nur 13 Spielern reisten die ersatzgeschwächten Kernstädter zum Auswärtsspiel. Pünktlich um 13 Uhr pfiff der unparteiische Schiedsrichter Phillip Petrick die Partie an. In den ersten 30 Minuten neutralisierten sich beide Teams weitgehend. Zweikämpfe und lang gespielte Bälle bestimmten das Spielgeschehen. Eine kräfteraubende Spielweise auf beiden Seiten zweier Mannschaften auf Augenhöhe. Die Unioner verkauften sich gut, standen hinten sicher und hatten sich zum Ende der ersten Halbzeit leichte Vorteile erspielt. Zu diesem Zeitpunkt war der Unparteiische auffälligster Mann auf dem Platz. Sehr penibel ahndete er jeden falschen Einwurf und kleineres Foulspiel. Damit ließ er den Spielfluss auf beiden Seiten stocken. In der 43. Spielminute setzte sich die Heimelf kurz vor dem Sechszehner fest, dann ein Abpraller mit anschließendem steilen Pass auf einen Mitspieler aus Othfresen vor dem Union-Tor. Dieser kommt freistehend zum Abschluss und erzielt aus abseitsverdächtiger Position den 1:0 Führungstreffer für die Hausherren kurz vor der Pause. Das war natürlich ein Dämpfer für die sehr engagiert aufspielenden Unioner. Nach Ablauf der Nachspielzeit ging es für beide Mannschaften in die Kabine.

Nach der Pause kamen die Othfresener spielfreudiger aus der Kabine. Der Ball lief besser durch ihre Reihen und die Unioner hatten ihre Mühe diesen Spielfluss zu unterbinden. In der 51. Minute wieder eine „Belagerungsaktion“ kurz vor dem Sechszehner der Unioner und wieder endete der Angriff der Hausherren mit einem weiteren Treffer zum 2:0. Effektiv war das Spiel vom FC Othfresen alle Mal. Von den wenigen Torchancen landeten zwei Bälle im Netz der Unioner. Weniger erfolgreich waren die Bemühungen der Unioner, wie auch in der 57. Minute bei dem Pfostenknaller von Leon Steinhoff von halb rechts. Auch wenn der Ball vom Pfosten zurück sprang ging von diesem Angriff der Gäste aus Seesen ein Impuls aus, denn danach waren die Kernstädter wieder hell wach. In der 70. Minute belohnte sich Leon Steinhoff für sein gutes Spiel: Nach Vorarbeit von Yusuf Özgör verwandelte er zum 2:1 Anschlusstreffer für den SV Union Seesen. Erst wenige Minuten zuvor hatte Trainer Jörg Müller den Spieler Yusuf Özgör für den angeschlagenen Jonas Schnelle eingewechselt. In „Joker-Marnier“ spielte der frische Mann den entscheidenden Pass in die Spitze. Noch 20 Minuten blieben den Unionern um das Spiel möglicherweise zu ihren Gunsten zu drehen. Davon verstrichen 15 Minuten ohne zwingende Chancen auf beiden Seiten. In der 86. Minute dann ein Zweikampf im Strafraum, bei dem der Unioner Alex Bause zu Fall kommt. Sofort zeigt der Schiedsrichter auf den Punkt. Das war natürlich kurz vor Schluss die Gelegenheit für die Gäste den Ausgleich zu erzielen. Voller Selbstvertrauen nahm sich Jan Rohkamm den Ball und legte ihn auf den Elf-Meter-Punkt. Sicher verwandelt er den Foul-Elfmeter zum 2:2 Ausgleich und gleichzeitigem Endstand. Am Ende war es eine gerechte Punkteteilung. Für beide Teams war zwar phasenweise mehr drin, am Ende ging der Endstand aber in Ordnung.

SV Union Seesen:
Tarek Sosna, Munir Elamin, Jonas Schnelle (Yusuf Özgör), Jan Rohkamm, Jan Tönskämper, Alexander Bause, Tristan Beissert, Sebastian Müller, Tobias Keck (Marcell Rottler), Abdullah Bas und Leon Steinhoff.