1. Nordharzklasse: Unioner kassieren 4:9 Heimpleite

Unions Kapitän Jans Tönskämper erzielt nach Wiederanpfiff in der 46. Minute den 1:2 Anschlusstreffer für die Kernstädter.

In seinem letzten Punktspiel der Saison unterlag der SV Union Seesen am Sonntagmittag den Gästen vom FC Zellerfeld mit 4:9. Nach den ersten 45. Minuten war die Partie mit 0:2 noch offen.

Auch wenn es am letzten Spieltag für die Kernstädter um nichts mehr ging, wollte man das letzte Saisonspiel zu Hause ordentlich über die Bühne bringen. Der Gast aus Zellerfeld hatte sich im Hinspiel bereits mit 5:2 durchgesetzt und auch im Rückspiel ließ es sich gut an für die Blau-Gelben. Schon in der 5. Spielminute schoss Daniel Müller die Harzer mit 0:1 in Führung. Der frühe Gegentreffer machte den Unionern gleich zu schaffen. In der 12. Minute legte dann Yannic Langer für die Zellerfelder zum 0:2 nach. Zu diesem Zeitpunkt lief die Partie auf Augenhöhe ab. Gute Chancen auf beiden Seiten, für die Kernstädter jedoch ohne Happy-End. Die Gäste spielten ihre Angriffe besser aus blieben aber auch immer wieder in der Union-Defensive hängen. Ab der 17. Minute schien sich die Ausgangslage für die Seesener zu verbessern. Mit einer „Gelb-Roten Karte“ schickte Schiedsrichter Ahmet Acar den Zellerfelder Simon Meyer vorzeitig zum Duschen. Trotz Überzahlsituation blieb die Partie aber weiter ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Gefühlt war der Gast jedoch dem 0:3 näher als die Kernstädter dem Anschlusstor. Bis zum Pausenpfiff blieb es bei diesem Zwischenstand.

Nur eine Minute nach dem Seitenwechsel erzielten die Unioner den Anschlusstreffer zum 1:2. Jan Tönskämper schoss seine Mannschaft zurück ins Spiel. Doch die Freude war nicht von langer Dauer, schon in der 51. Minute legte Yannic Langer für die Gäste zum 1:3 nach. Nur zwei Minuten später in der 53. Minute folgte das 1:4 durch Dennis Merck. Trotz Unterzahl konterten die Gäste die Seesener gleich mehrfach aus und dominierten ab diesem Zeitpunkt die Kernstädter nach Belieben. In der 62. und 63. Spielminute folgten die Tore Nummer fünf und sechs von Dennis Merck und Andre Vollbrecht. Dann durften wieder die Seesener zwei Tore erzielen und mit den Treffern von Tristan beissert und Elmir Isic auf 3:6 verkürzen. Spätestens nach den nächsten drei Treffern der Gäste in der 78., 82. und 87. Minute war das Spiel deutlich zu Gunsten der Oberharzer entschieden. Zum Saisonabschluss verwandelte Unioner Karl-Heinz Keck noch einen Foul-Elfmeter zum 4:9 Endstand. Bei dem vorangegangenen absichtlichen Handspiel, sah Robin Heiser noch die Rote Karte. Pünktlich um 12.45 Uhr hatte das Tore-Festival dann auch schon ein Ende.

Für den SV Union spielten: Tobias Erkert, Tristan Beissert, Onur-Baris Duran, Hakki Özgör (50./Sehmus Savgat), Tobias Keck, Mustafa Öksüz (50./ Francesco Rapisarda) Marvin Schäfer, Elmir Isic, Justin Neumann, Karl-Heinz Keck und Jan Tönskämper.