1. Nordharzklasse: Unioner verschenken erneut 3:1 Pausenführung

Wieder reicht die Konzentration der Unioner nur für 50 Minuten und lassen wieder einmal drei wichtige Punkte nach deutlicher Führung liegen.

SV Union Seesen 03 unterliegt der TSG Bad Harzburg II nach 3:1 Pausenführung mit 3:6. Jan Rohkamm`s gelb rote Karte leitet das Dessaster ein.

Am Sonntagnachmittag reiste das Team von Trainer Jörg Müller zur TSG Bad Harzburg. Auf einem schwer zu spielendenden nassen Kunstrasenplatz konnten die Unioner nach starker Anfangsphase, auch einen 0:1 Rückstand aufholen und sogar mit 3:1 zur Pause davon ziehen. Auch die ersten fünf Minuten nach Wiederanpfiff hatten die Unioner unter Kontrolle. Nicht jedoch ihren Verteidiger Jan Rohkamm, der durch sein Foulspiel im 16er einen "Elfer" produziert und anschließend noch wegen Meckerns mit gelb rot vom Platz flog. Mit dieser Aktion hat er seinem Team ein riesen Bärendienst geleistet, denn nicht nur der Foul-Elfmeter wurde von den Bad Harzburgern verwandelt, sondern auch die verbleibende Zeit in Unterzahl ging es zu überstehen. Noch bevor die Mannschaft aus Seesen sich vom Schock erholen konnte, folgte schon der Ausgleich zum 3:3. Danach fehlte den Unioner wie in vielen Spielen zuvor die Cleverniss so ein Spielstand noch zu halten. Am Ende verlor man wieder unnötig eine Partie, auf der die Unioner eigentlich schon auf der Siegerstraße waren. Vom Ergebnis her etwas zu hoch, aber am Ende verdient, gewinnt die TSG Bad Harzburg mit 6:3 gegen eine verunsicherte - und durch den Platzverweis von Jan Rohkamm geschwächte Mannschaft aus Seesen. Festzustellen blieb, dass wieder eine 3:1 Führung zur Pause nicht gehalten werden konnte. Da gibt es für den Trainer und Co-Trainer noch einiges an Arbeit zu erledigen. Noch ist für die Unioner in dieser Saison alles drin, aber verschenkt wird auch in dieser Klasse nichts. Auch in dieser Klasse dauert ein Spiel mindestens 90 Minuten.

Für Union spielten: Ali Salman, Munir Elamin, Sascha Richmann (2), Jonas Schnelle (1), Abdullah Bas, Jan Rohkamm, Elmir Isic, Jan Tönskämper, Alexander Bause, Tristan Beissert und Sehmus Savgat.