1:10-Klatsche für den SV Union Seesen

Unioner Alexander Bause erzielte den einzigen Treffer der Seesener zum 1:5 in der 40.Minute.

1. Nordharzklasse: TSV Bredelem fährt Kantersieg gegen die Kernstädter ein

Der SV Union Seesen hat sein Mittwochsspiel beim TSV Bredelem mit 1:10 verloren. Vier Gegentreffer fielen innerhalb von zehn Minuten und entschieden das Spiel schon in der 1. Halbzeit.
Ohne die gesperrten und verletzten Spieler Jonas Schnelle, Ahmet Rizk, Jan Rohkamm und Munir Elamin mussten die Unioner zum Auswärtsspiel nach Bredelem reisen. Auch Mittelfeldregisseur Abdullah Bas konnte erst zur zweiten Halbzeit nach Bredelem kommen. Dass es hart werden würde, wussten die Kernstädter schon vor dem Spiel, aber sie wollten sich möglichst gut verkaufen. Das gelang ihnen aber nicht, denn schon in der 3. Spielminute erzielte Tim Fricke das 1:0 für den TSV Bredelem. In der fünften Minute folgte eine weitere Schwächung der Unioner, als ihr Abwehrspieler Tristan Beissert verletzt ausfiel.
Bis zur 27. Minute passierte nicht mehr viel, obwohl die Hausherren das Spiel klar unter Kontrolle hatten. Union war bemüht, aber es kamen zu wenig Spielzüge bis an den Strafraum der Bredelemer. Es folgten bittere zehn Minuten für die Gäste, denn innerhalb dieser Zeit erzielten die Hausherren mit Tim Fricke, Timo Hoffmann und Andreas Voigt vier weitere Tore zum 5:0 Zwischenstand, nach 37 Minuten. Das war bitter, denn um die 25. Minute herum hatte man das Gefühl, dass die Gäste aus Seesen mithalten können. Nur eine Chance innerhalb der ersten Halbzeit konnten die Seesener verwerten, als Alexander Bause in der 40. Minute zum 1:5 verkürzte. Aber auch dieser Spielstand wurde nur drei Minuten später durch Andreas Voigt auf 1:6 korrigiert. Der Halbzeitpfiff erlöste die Unioner vom Druck der Hausherren.
In der 2. Halbzeit konnten die Unioner ihren Mittelfelddirigenten Abdullah Bas einwechseln und etwas zur Ruhe kommen. Diese Ruhe hielt genau 27 Minuten, denn ab der 72. Spielminute ging das muntere „Tore schießen“ weiter. Bis zur 90. Minute klingelte es noch vier weitere Male im Kasten der Unioner. Wieder waren Timo Hoffmann, Andreas Voigt und Tim Fricke für die Tore verantwortlich. Am Ende gewannen die Bredelemer verdient mit 10:1. Auch in der Höhe ging das Ergebnis in Ordnung. Von den Seesenern kam zu wenig, um gegen die gut eingespielten Akteure vom TSV Bredelem zu bestehen. Eines muss man den Unioner jedoch zusprechen: trotz deutlicher Niederlage ist die Moral oben geblieben und es wurde für Union-Verhältnisse kaum gemeckert.

SV Union Seesen 03: Tarek Sosna – Emre Öksüz, Leon Steinhoff, Tristan Beissert, Sehmus Savgat, Jan Tönskämper, Sascha Richmann, Justin Neumann , Yusuf Özgör, Kai Kittel, Alexander Bause, Hakki Özgör, Abdullah Bas und Tobias Keck.