1:2 – Unglückliche Niederlage gegen Spitzenteam

Bei diesem Zusammenstoß mit Jan Langowicz verletzte sichFC-Keeper Sven Meinecke und musste gegen Tobias Plobst ausgewechselt werden.

Bezirksliga 3: FCRot-Weiß Rhüden verliert gegenGermania Wolfenbüttel nach starker Leistung

Rhüden (uk). Zur Halbzeit lagen die FCer völlig unverdient mit 0:2 imHintertreffen, obwohl sie mindestens gleichwertig waren. Die erste Chance der Partie hatte Marc Bothe (1.) auf demFuß, der Gästekeeper war aber zur Stelle.Früh gerieten die FCer dann aber in Rückstand, Germania Wolfenbüttel kam in der dritten Minute zum 0:1.
Im weiteren Verlauf sahen die zahlreichenZuschauer bei strahlendemSonnenschein eine starke Partie beider Mannschaften. Chancen gab es auf beiden Seiten. Pech nur, dass die Rhüdener ihre Möglichkeiten nicht nutzten. Marc Bothe, Christoph Bertram und Dennis Pägert konnten ihre Chancen nicht verwerten. In der 33. Minute fiel dann das 0:2. Fazit vom FC-Vorsitzenden Uwe Probst zur Pause: „Wer unten steht, hat auch noch Pech, eigentlich müsste es jetzt 2:2 stehen.“
Nach einemZusammenprall mit seinemMitspieler Jan Langowicz musste Keeper SvenMeinecke verletzt ausscheiden. Nach dem Wechsel versuchten die Mai-Schützlinge weiter alles, der Anschlusstreffer von JulianWestermann sollte allerdings erst in der 84. Minute fallen. Dabei blieb es bis zum Schluss. Immerhin kann man denFCern zu einer starken Vorstellung gratulieren, die so im Vorfeld nicht jeder erwarten konnte.

FCRot-Weiß Rhüden: SvenMeinecke (Tobias Plobst), Marc Grönke, JulianWestermann, Jan Langowicz (Phillip Pfefferle), Christoph Bertram, MichaelHorn (Dirk Schröter), Alexander Wiebold, PascalGrett, René Grubner, Marc Bothe und Dennis Pägert.