1.Nordharzklasse: Bornhäuser bezwingen Unioner im Derby

Packende Zweikämpfe und hart umkämpfte Bälle gab es zuhauf.

Am Sonntagmittag unterlag der SV Union Seesen dem MTV Bornhausen in einer turbulenten Schlussphase mit 2:3 nach 2:0 Führung. Vier Tore, zwei rote Karten und eine „gelb-rote“ Karte in nur 25 Minuten.

Beim Sonntags-Derby zwischen den Kernstädtern und den Gästen aus Bornhausen ging es wie immer turbulent zur Sache. Die Partie hatte alles das, was Lokal-Derbys auszeichnet: hart umkämpfte Zweikämpfe, temporeiche Spielzüge, vergebene Torchancen, Konter, Tore, Fouls, Karten, Platzverweise und aufgeheizte Fans an der Seitenauslinie. Doch so hektisch die Spiele auch sein mögen, am Ende reichen sich die Spieler und Trainer die Hände und kommentieren noch die eine – oder andere Szene. Derbys ohne Rivalität sind wie Suppen ohne Salz. Allerdings sind die Spiele zwischen Bornhausen und Seesen für ihre Würze bekannt.

Von Beginn an übernahmen die Gäste aus Bornhausen das Zepter und hatten deutlich mehr vom Spiel. Wer vorne seine Chancen jedoch nicht wahrnimmt läuft bekanntermaßen Gefahr, selbst Tore zu kassieren. Und auch in dieser Partie gingen die Hausherren nach verwandeltem Foulelfmeter von Munir Elamin mit 1:0 in Führung und stellten damit den Spielverlauf auf den Kopf. Obwohl die Gäste weiterhin mehr Ballbesitz hatten, fanden sie kein probates Mittel gegen die tief stehenden Unioner. Auch der Union-Keeper Ben Chromik vereitelte eine Torchance nach der Anderen und brachte damit die Bornhäuser Stürmer zum Verzweifeln. Mit einem mageren 1:0 für den SV Union Seesen ging es in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit stand der ersten Hälfte in kaum etwas nach: Bornhausen spielte und spielte und Union lauerte auf Konter. Schiedsrichter Aaron Heine hatte seine liebe Mühe die vielen hart umkämpften Bälle und Fouls zu ahnden und das Spiel nicht abdriften zu lassen. Rund um die 75. Minute dann wieder ein Konter der Hausherren, der nach Vorarbeit von Ewald Falk von Almir Veliu im gegnerischen Tor untergebracht wurde. Damit gingen die Unioner 25 Minuten vor Spielende sogar mit 2:0 in Führung. Schon zu diesem Zeitpunkt waren die Unioner in Unterzahl, da Hakki Özgör nach gelb-roter Karte bereits duschen gehen konnte. Mit dem 2:0 begann die kämpferischste Phase der Gäste vom MTV Bornhausen, die nur fünf Minuten später durch ein Kopfballtor von Moritz Oschee den Anschlusstreffer erzielen konnten. Danach machte sich Hektik breit und auch die Zweikämpfe nahmen an Härte zu. Dennoch behielten die Bonhäuser die Nerven und trafen wieder fünf Minuten später und wieder durch Moritz Oschee zum 2:2 Ausgleich. In der Zwischenzeit durfte auch Unions Kapitän nach Roter Karte vorzeitig unter die Dusche und Chris Wittenberg vom MTV Bornhausen folgte nur kurze Zeit später. Die Gäste waren deutlich am Drücker und machten Dampf, jetzt sollten tatsächlich drei Punkte her. Und wieder einmal setzte sich der Kampf am Ende eines schon fast verlorenen Spiels durch als Jonas Vogler in 89. Spielminute den Siegtreffer für den MTV Bornhausen markierte. Der Sieg ist auf jeden Fall gerechtfertigt, auch wenn die Unioner den drei Punkten näher standen als die Gäste, denen 25 Minuten ausreichten um das Spiel zu entscheiden.