2. Nordharzklasse: Knapper Sieg für den MTV in Unterzahl

Kevin Schwabe (Nummer 10) setzt sich gegen zwei gegnerische Spieler durch.

Viele Tore gabe es am Sonntagnachmittag beim Heimspiel des MTV Seesen gegen die Reserve der SG Bredelem/Astfeld II. Nach 93. Minuten endete die Partie mit 5:4 für die Kernstädter. Seesens Tristan Beissert ging nach grobem Foulspiel in der 60. Minute mit roter Karte vom Platz.

Am 23. Spieltag empfingen die Kernstädter die SG Bredelem/Astfeld II zum Punkte-Duell. Für die Gäste ging es im Spiel beim MTV Seesen gegen den Abstieg zu Punkten. Für die Kernstädter selbst geht nach oben oder unten nicht mehr viel. Entsprechend gelassen gingen die Seesener in die Partie. Trotz Überlegenheit der Hausherren gingen die Gäste in der 18. Minute durch den Treffer von Dominik Rosenstein in Führung. Der Gegentreffer rüttelte die Hausherren wach, die nur 1. Minute später den Ausgleich durch Kevin Schwabe erzielen konnten. Damit ging das bunte Toreschießen los. In der 23. Minute legte Jan Tönskämper mit einem Fallrückzieher im Strafraum zum 2:1 nach. Gut 10 Minuten später brachte Alexander Bause sein Team mit 3:1 auf die gefühlte Siegerstraße. Nur zwei Minuten später erzielte er auch das 4:1 für die Kernstädter. In der 44. Minute machte Alexander Bause dann eine Hattrick mit seinem dritten Treffer zum 5:1 perfekt. Damit führten die Hausherren zur 44. Minute bereits sehr deutlich mit 5:1, auch wenn mit dem Halbzeitpfiff noch der 5:2 Anschlusstreffer durch Andreas Voigt fiel.

Mit einem drei Tore Vorsprung ging es für die Kernstädter in die zweiten 45 Minuten. Die Gäste kommen besser nach dem Seitenwechsel ins Spiel und erspielen sich gleich mehrere gute Torchancen. Pfosten und Latte halten für die Seesener das 5:2. In der 60. Minute ging der Seesener Tristan Beissert mit gestrecktem Bein in den Zweikampf und nahm so schwere Verletzungen des Gegners in Kauf, dafür sah er die "rote Karte". Der Platzverweis brachte sehr viel Unruhe in die Partie, die auch an Härte deutlich zunahm. In der 65. Minute konnten die Gäste erneut durch Andreas Voigt verkürzen. Damit stand es nur noch 5:3 und es waren noch 25. Minuten zu spielen. Die Gäste erhöhten weiterhin den Druck auf die Seesener, die sich nur noch um Schadensbegrenzung bemühten. Lange Bälle in die Spitze brachte für die Kernstädter auch wenig Entlastung. In der Nachspielzeit verkürzten die Gäste auf 5:4. Damit wurde es ab der 91. Minute nochmal hektisch – am Ende retteten die Seesener den knappen Vorsprung jedoch bis ins Ziel. Der Platzverweis in der 60. Minute stellte den ganzen Spielverlauf auf den Kopf. Mit einem Quäntchen Glück blieben die drei Punkte in Seesen, wenn auch die zweite Halbzeit deutlich an die Gäste ging, die nicht unverdient den Kernstädtern den Sieg noch streitig gemacht hatten.

Für den MTV Seesen spielten: Maurizio Giuffrida, Tristan Beissert, Marvin Schäfer, Sebastian Säbsch, Patrice Koch, Jan Tönskämper, Mzhda Mohamed Musta, Kevin Schwabe, Alexander Bause, Mustafa Öksüz, Tobias Erkert, Daniel Falke und Ewald Falk