2. Nordharzklasse: SG Seesen/Herrhausen holt den ersten „Dreier“

Die Rückkehr von Alexander Bause nach seiner Verletzungspause belebt das Seesener Spiel deutlich.
 
Gleich zwei Torchancen hätten Jan Schandert zum Held des Tages machen können, beide Male verfehlte er nur knapp.

Am Sonntagvormittag empfing das Möhlenbrock-Team den VfL/TSKV Oker III zum Kellerduell. Nach 90 Minuten verließen die Seesener zum ersten Mal in dieser Saison, den Platz als Sieger. Mit einem 3:0 Erfolg gab es die ersten Punkte der laufenden Saison. Mit einem Zwischenstand von 1:0 für die Hausherren ging es in die Pause. Gästekeeper kommt ins Krankenhaus.

Es hatte sich bereits im Spiel beim Tabellenführer in Westerode angekündigt: die SG Seesen/Herrhausen präsentiert sich von heute auf morgen als ganz anderes Team. Nach dem Achtungserfolg beim TSV Westerode knüpften die Seesener nun an die guten Leistungen nahtlos an. Nach einer gut 10-Minütigen Aufwärmphase übernahmen die Hausherren das Zepter und zwangen die Gäste immer öfter in die eigene Hälfte. Obwohl es nicht zu zwingenden Torchancen kam dominierte die SG die Partie. Schon beim Spielaufbau wurde deutlich, dass dieses Team nicht mehr viel mit dem Team gemeinsam hat, welches in den ersten zehn Spielen fast 50 Gegentore kassiert hatte. Der Ball wurde sicher durch die eigenen Reihen nach vorne gespielt und bei Vorstößen der Goslarer stand die Defensive immer richtig. Nach 30 Minuten wurde das Kräfte zerrende Angriffsspiel der Hausherren mit dem 1:0 belohnt. Wieder war es ein Spielzug fast von der eigenen Grundlinie bis in den gegnerischen Strafraum, den Mohammad Al Ali zum Torerfolg nutzte. Die Rückkehr von Kapitän Alexander Bause hat das Angriffsspiel der SG neu belebt. Auf seiner linken Seite war die Verteidigung immer in Nöten wenn er den Ball vorantrieb. Trotz Führung und Dominanz forderte Trainer Kai Möhlenbrock sein Team weiter auf, nachzusetzen. Ein weiteres Tor könnte das Spiel beruhigen, welches mit zunehmender Spielzeit unruhiger wurde. Zum Seitenwechsel blieb es bei der knappen 1:0 Führung der Hausherren.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Spiel nicht. Die Hausherren blieben weiter am Drücker und erspielten sich dabei gute Torchancen. Kurz nach Wiederanpfiff verfehlte Jan Schandert nur knapp das Tor. Treffsicherer dagegen erwies sich Alex Bause in der 50. Minute, als er einen seiner gekonnten Freistöße direkt im Tor unterbrachte. Mit dem 2:0 steckten die Gäste aber keineswegs auf, sondern versuchten weiter mit langen Bällen auf die Spitzen zum Kontererfolg zu kommen. Diese Strategie brachte aber kaum Erfolg gegen eine sicher stehende SG-Abwehr. In der 65. Minute hätte Alex Bause alles klar machen können, als er aus gut 20-Meter- Distanz den Ball gegen den Pfosten knallte. Bis auf die üblichen „Nicklichkeiten“ und die eine oder andere Gelbe Karte wurde das Spiel von beiden Seiten fair geführt. Mit zunehmender Spieldauer machte sich der Frust beim Gegner breit, doch der „Unparteiische“ behielt die Oberhand. In der 76. Minute setzte sich Kapitän Alex Bause auf der linken Strafraumseite durch. Sein Torschuss führte aber nicht gleich zum Torerfolg. Der gegnerische Keeper hielt den Ball, ließ diesen jedoch abtropfen und davon profitierte Ziver Acar, der den Ball nur noch über die Torlinie drücken musste. Bei dieser Aktion verletze sich der Goslarer Keeper schwer. Mit stark geschwollenem Knöchel und Verdacht auf einen Bänderriss musste der Keeper der Seesener Klinik zugeführt werden. Diese Situation war der letzte Aufreger des Tages, am Ende setzte sich das Möhlenbrock-Team verdient mit 3:0 durch, was gleichzeitig die ersten drei Saisonpunkte bedeutete.

Am nächsten Sonntag kommt es zum Lokalderby gegen die Reserve der SG Ildehausen/Kirchberg, die derzeit den vierten Tabellenplatz belegt. Anpfiff ist um 14.30 Uhr in Kirchberg.