2. Nordharzklasse: Unioner bezwingen im Derby die Reserve der SG Ildeshausen/Kirchberg mit 8:1

Von Beginn an machten die Gäste aus der Kernstadt Druck und entschieden das Spiel bereits in den ersten 45 Minuten.

Das ungleiche Duell des Tabellenersten gegen den Tabellenvorletzten endete erwartungsgemäß mit einem deutlichen Sieg des SV Union Seesen. Die Unioner unterstrichen damit erneut ihre Aufstiegsambitionen und hielten mit dem Auswärtssieg die Nachfolger auf Distanz.

Am Sonntagnachmittag reiste die Elf um Trainer Ditmar Hahn zum Lokal-Derby nach Kirchberg. Noch vor dem Spiel betonte der Union-Trainer gegenüber dem "Beobachter", dass man dieses Spiel sehr ernst nehme und nicht so ein "Wackelspiel" wie am Saisonanfang in Engelade hinlegen wolle. Entsprechend konzentriert gingen die Unioner in die Partie und machten von Beginn an Druck. Die Reserve der SG Ildehausen/Kirchberg zog sich weit in die eigene Hälfte zurück. Damit machten sie die Räume, auf dem ohnehin schon kleinen Platz, sehr eng. Die Unioner verstanden es jedoch, die verbleibenden Räume über ihre schnellen Außenspieler zu nutzen und erspielten sich ihre Chancen. Schon frühzeitig brachte Abdullah Ramzi die Unioner in Führung und setzte auch wenige Minuten später per Kopfball zum 2:0 aus Unionsicht nach. In der 16. Minute reihte sich Ozan Defli in die Liste der Torschützen mit seinem Treffer zum 3:0 ein. Nur wenige Male kam die Heim-Elf gefährlich vor das Tor von Miguel Lopez. In der 27.Minute konnte er den den Anschlusstreffer jedoch nicht verhindern, als aus gut 17 Metern direkt auf sein Tor geschossen wurde. Unhaltbar schlug der Ball im Toreck der Unioner ein. Die Unioner zeigten sich unbeeindruckt und zogen weiterhin ihr gutes schnelles Spiel auf und übten immer wieder gutes Pressing aus. In der 31. Minute köpfte der kleinste Unioner den Ball unhaltbar zum 4:1 ein und nur wenige Minuten später erneut per Kopf zum 5:1. Damit untermauerte Abdullah Bas seine Torgefährlichkeit auch im Kopfballduell im Strafraum. Ahmed Rizk erhöhte noch vor dem Seitenwechsel für Union auf 6:1. Pünktlich zum Pausenpfiff kam der Regen und setzte beiden Teams neben dem starken Wind und tiefem Böden zusätzlich zu. In der 2.Hälfte rollte der Ball nicht mehr ganz so druckvoll über den Platz. Erst in der 68. Minute konnte ein gut vorgetragener Angriff durch Andre Galuska zum 7:1 verwertet werden. Phasenweise war bei beiden Teams die Luft raus, viele Ballverluste im Mittelfeld und zahlreich vergebene Chancen auf Seiten der Unioner zermürbten den Spielfluss zunehmend. Auch die Einwechslungen in der zweiten Hälfte konnten keine neuen Impulse liefern. In der 74.Minute reichte den Unionern wieder ein gut vorgetragener Angriff um die Abwehr der Hausherren auszuhebeln. Elmir Isic schloss den schnellen Angriff mit seinem Tor zum 8:1 ab. Unzählige Chancen der Unioner blieben ungenutzt, die diese Partie gut zweistellig hätten beenden können. Am Ende blieb es für die Heim-Elf bei einem noch schmeichelhaften 1:8 Misserfolg und die Gäste aus der Kernstadt blieben im zehnten Spiel in Folge ungeschlagen. Am kommenden Sonntag empfängt der SV Union Seesen den Tabellenzwölften aus Dörnten und die Reserve der SG Ildehausen/Kirchberg reist nach Wolfshagen.

Für Union spielten: Miguel Lopez, Macel Galuska, Elmir Isic, Jesus del Pino Aragon, Jan Rohkamm, Ahmed Rizk, Jonas Schnelle, Andre Galuska, Apo Bas, Ozan Defli, Abdullah Ramzi, Dennis Mroz, Patrick Hoffmeister und Rezan Defli.