2:2 – SV Union Seesen verpasst ersten Saisonsieg

Der SVUnionSeesen hat gestern den ersten in der 1. Nordharzklasse geholt

1. Kreisklasse Goslar: Erster „Dreier“ in der noch jungen Saison wäre gegen den VfL Oker II möglich gewesen

In einer über weite Strecken vom SV Union Seesen dominierten Begegnung gegen die Reserve des VfL Oker, reichte es am Ende nur zu einem 2:2-Unentschieden. Die Begegnung war trotz einiger gelber Karten überaus fair und hatte zudem in Werner Schwarz einen umsichtigen Leiter, der stets den richtigen Ton fand und die Partie jederzeit im Griff hatte. Union hatte genügend Gelegenheiten, um den Sack frühzeitig zuzumachen. In kämpferischer Hinsicht konnte Union überzeugen, spielerisch sollte man jedoch noch zulegen. Entscheidend war, dass gegenüber den bisherigen Spielen diesmal eine deutliche Leistungssteigerung des gesamten Union-Teams feststellbar war. Zudem hatte Union-Coach Jens Grupe die Qual der Wahl, so dass er reichlich Ergänzungsspieler zur Verfügung hatte. Auch er blieb zunächst draußen. Auf seiner Position kam erstmals mit Selcuk Sahin ein weiterer Neuzugang bei den Unionern zum Einsatz. Sahin rechtfertigte seine Aufstellung mit einer sehr überzeugenden Leis­tung.
In den ersten zehn Minuten hätten die Hausherren die Partie bereits entscheiden können. Man machte mächtig Druck und kam so zu mehreren hochkarätigen Chancen. Ozan Defli und auch sein Sturmpartner Jesus del Pino scheiterten in aussichtsreichster Situation mehrfach. Bereits zu diesem Zeitpunkt hätte die Partie schon 3:0 für Union stehen müssen. So musste der Union-Anhang bis zur 25. Minute warten, ehe Dominik Eberwien das mehr als verdiente 1:0 nach feiner Einzel­leistung mit einem Flachschuss erzielen konnte. Sowohl Selcuk Dakilinc als auch Daniel Silvestrini wechselten sich in der Rolle der „Antreiber“ ab und bereiteten so zahlreiche gute Gelegenheiten für die Unioner vor, die aber vor dem Tor zu unentschlossen agierten. Der VfL kam seinerseits erstmals in der 35. Minute zu einer guten Gelegenheit, die jedoch zum Glück für die Hausherren kläglich vergeben wurde. Leider unterlief Selcuk Sahin bei einem Abwehrversuch in der 44. Minute ein Handspiel im Strafraum; den anschließenden Elfmeter verwandelte der VfL sicher zum 1:1. Union-Schlussmann Ali Salman hatte hier nichts zu halten. Im Übrigen war Salman sicherer Rückhalt seines Teams.
Union hatte sofort nach der Pause erneut eine gute Gelegenheit. Einen Querpass von Batin Köse konnte Jonas Schnelle jedoch nicht nutzen. Allerdings verloren die Union­er zu diesem Zeitpunkt auch etwas die Linie, so dass der VfL nun besser ins Spiel kam. Die Folge war, dass die Gäste eine Abwehrschwäche konsequent ausnutzten und mit 2:1 in Führung gingen (75.). Damit war allerdings der Spielverlauf auf den Kopf gestellt. Union-Trainer Jens Grupe reagierte, brachte zunächst mit Alex Justus und Umut Defli für Batin Köse und Ozan Defli frische Spieler und wechselte sich als einen weiteren Angreifer wenig später ebenfalls ein, um noch mehr Druck zu erzeugen.
Den Unionern gelang nach einem Torwartfehler ein sehr dubioses Tor zum 2:2 (83.), was sicher sehr glücklich aber auch hochverdient war. Ein Lattenschuss von Jesus del Pino und ein Schuss von Alex Justus, den ein VfL-Verteidiger für seinen bereits geschlagenen Torwart von der Linie holte, hätte Union in den Schlussminuten noch den auch durchaus verdienten Sieges­treffer bringen können. Die Gäste wurden in den Schluss­minuten förmlich im eigenen Strafraum eingeschnürt, alle Bemühungen der Unioner, doch noch den Siegestreffer zu erzielen, blieben allerdings erfolglos.
Man muss dem Union-­Team eine recht ordentliche Leistung bescheinigen. Ein Sieg wäre sicher auch der verdiente Lohn für ein couragiertes Auftreten gewesen. Die Mannschaft darf aber auch mit dem Unentschieden durchaus zufrieden sein.

SVUnion Seesen 03: Ali Salman, Felix Pinkert, Dominik Eberwien, Batin Köse (75. Alex Justus), Ozan Defli (75. Umut Defli), Selcuk Sahin, Jesus del Pino, Daniel Silvestrini, Selcuk Dakilinc, Jonas Schnelle (82. Jens Grupe) und Marcel Galuska.