25 schwache Minuten sorgen für SG-Niederlage

2. Nordharzklasse: SG Seesen/Herrhausen unterliegt der TSG Jerstedt mit 0:6

Am Sonntag hatte die SG Seesen/Herrhausen die TSG Jerstedt zu Gast. Dass die Trauben gegen den Absteiger aus der 1. Nordharzklasse hoch hängen, war zwar jedem bewusst. Aber was die SG zwischen der 20. und 45. Minute ablieferte, war einfach indiskutabel. Durch einfachste Fehler wurden die Gäste zum Toreschießen eingeladen und so stand es zum Pausenpfiff bereits 0:6. Immerhin war dies letztlich auch der Endstand.
Personell hatte der SG-Trainer Kai Möhlenbrock das erste Mal die Qual der Wahl. 16 Spieler standen ihm zur Verfügung, einzig auf der Keeper-Position drückte der Schuh und so war der Coach heilfroh das sich Alexander Bause – eigentlich Feldspieler – bereit erklärte, sich nach seiner Knieverletzung zwischen die Pfosten zu stellen. Er machte seine Sache ausgesprochen gut und hatte bei den Gegentoren keinerlei Abwehrchance.
Das Spiel begann eigentlich ganz gut für die SG. Die Raumaufteilung passte und der Gast wurde bei seinem Aufbauspiel immer wieder erfolgreich gestört. So dauerte es bis zur 20. Minute und einer aus SG-Sicht zweifelhaften Freistoßentscheidung des sonst sehr sicheren Referees Horst Doehring (SV Engelade/Bilderlahe), bis das SG-Bollwerk durchbrochen werden konnte. Timo Bastam versenkte den Freistoß sehenswert. Danach zerfiel die SG-Mannschaft unerklärlicherweise in ihre Einzeilteile. Im Minutentakt erspielte sich der Gast Chance um Chance. Durch weitere zwei Treffer von Bastam und drei Treffer von Dominik Mohr zog die TSG uneinholbar davon.
In der Pause fand der SG-Coach dann wohl die richtigen Worte, denn die SG kam wie verwandelt aus der Kabine. Die Körpersprache war nun die richtige, die Räume wurden wieder besser aufgeteilt und die Fehlerquote sank merklich. Die wenigen Chancen der Gäste wurden sichere Beute des SG-Keepers Bause. Nach vorne ging allerdings auch nicht viel. Ziver Acar im Sturmzentrum war weitestgehend auf sich allein gestellt und die wenigen Schüsse auf das Tor der TSG, waren zu harmlos. So blieb es bei 0:6.

SG Seesen/Herrhausen: Alexander Bause – Sebastian Gietz, Rico Bresch, Marcel Könnecke, Sliman Muhamed, Ziver Acar, Jan Schandert (46./Taha Ahmad), Yusuf Özgör, Abdul Kerim Acar (46./Noah Strecke), Abbas Shawiesh, Hussam Al Ali (35./Orhan Hasani).