25:26 – Unglückliches Ende für MTV-Handballer

Die MTVer stemmten sich mit Mann und Maus gegen dieNiederlage. (Foto: Kiehne)

Landesliga:Halbzeitpolster von vier Toren Vorsprung sollte am Ende nicht ausreichen / Weiter ohne Punkte

Seesen (hl). Erneut mit leeren Händen standen am Sonnabend die Landesliga-Herren des MTV Seesen da. Gegen denHC Northeim II verlor die Kühne-Elf unglücklich mit 25:26. Vor dem Spiel gegen die Zweite Mannschaft des Northeimer HCs hatten sich die Herren des MTV gut auf das Spiel eingestimmt. Die Motivation, die ersten Punkte in Seesen zu lassen, war spürbar. Ohne die beiden Leistungsträger André Thomas und Steffen Kühne haben die Hausherren am Ende knapp mit einem Tor Unterschied verloren.
In der ersten Halbzeit sahen die Seesener Handballfans ein gutes und schnelles Kombinationsspiel der Gastgeber gesehen. Von Anfang an hatte die Kühne-Sieben leichte Vorteile und konnte sich recht früh ein Torpolster erarbeiten.
Die anfangs noch faire Partie verlief soweit gut für Seesens Erste. Ein starker Lars Nitsche im Tor gab den nötigen Rückhalt. und mit schnellen Angriffswellen konnte der MTV durch die Abwehrreihen des Northeimer Handballclubs brechen. Die beiden Landesliga-Teams trennten sich mit 14:10 zur Halbzeit.
Der zweite Spielabschnitt verlief anfangs, wie schon so oft, sehr dürftig auf Seesener Seite. In der Abwehr hat die nötige Konsequenz gefehlt, und das Angriffsspiel der Harzstädter beruhte stellenweise komplett auf individuellen Einzelaktionen. Bei einem Spielstand von 15:16 ist die Seesener Mannschaft wieder aufgewacht, und so konnten sie wieder mit 21:18 in Führung gehen. Nur war irgendwie der Wurm drin und eine hektische Schlussphase begann. Kreisläufer Hendrik Liedtke wurde mit einer zweimal zweiminütigen Strafe hinausgestellt und die Uhr zeigte bereits die 57. Spielminute.
So musste das Team um Trainer Christian Kühne den Rest der Zeit in Unterzahl spielen. Die Schiedsrichter, teilweise mit sehr strittigen und seltsamen Entscheidungen, hatten das Spiel zum Schluss selten „im Griff“ und brachten viel Unruhe in die Partie. Am Ende waren die Handballer des MTV zu eigensinnig, nicht abgebrüht genug. Hätten sie ihre Angriffe ausgespielt und nicht mit Leichtsinn den Ball verloren, hätten sie am Ende vielleicht noch einen Punkt retten können.
Trotz dieser weiteren schmerzlichen Niederlage versucht sich das Landesliga-Team des MTV Seesen nicht aus dem Konzept bringen zu lassen. In der Hinrunde (fünf Spiele verbleiben) sind noch zehn Punkte zu holen, jedoch wartet auf die Seesener Herrenmannschaft noch die ein oder andere schwere Aufgabe.
Das nächste Spiel findet am Sonnabend, 20. November in Lehre beim VfL statt. Keine guten Erinnerungen an den Aufsteiger, so hatte man sich im ersten Spiel der Saison beim HVN Pokal nicht mit Ruhm bekleckert.
Trotzdem, das nächste Spiel beschert den MTV-Handballer die Chancen, den ersten (und längst überfälligen) Saisonsieg einzufahren.

MTVSeesen: Senkbeil und Nitsche im Tor, Fleischmann (3), Krüger, Fiebig (2), Heine, Liedtke H. (4), Belke (4), Wenig (4), Haasler, Stöpler (5), Liedtke J.-N. (3) und Kühne S.