2.Nordharzklasse: SV Union Seesen müht sich zum 3:2 Sieg

Die Gäste aus Dörnten hatten sich Phasenweise gut auf das Spiel der Unioner eingestellt und verkauften sich sehr teuer.

Mangelnde Chancenverwertung bringt Unioner in Bedrängnis. Gegen die Reserve vom VfB Dörnten tun sich die Seesener ziemlich schwer, bleiben aber dennoch zum 11. Mal in Folge ungeschlagen und ungefährdet an der Tabellenspitze.

Am Sonntag empfing der SV Union Seesen 03 den Drittletzten der Staffel 1 zum Punktspiel. Schon vor Spielbeginn hatte der Trainer Ditmar Hahn sein Team darauf eingestimmt, dass diese Spiele gefährlich sein können, wenn man sie denn nicht ernst nimmt. Vom Anpfiff weg, übernahmen die Unioner das Zepter. Die Angriffsbemühungen waren jedoch nicht so zwingend, dass die Unioner damit die Gäste aus Dörnten in Verlegenheit brachten. Der schönste Angriff des Tages, brachte in der 11. Minute die Führung für die Unioner. Torwart Ali Salman verlagerte das Spiel von Links auf die rechte Seite zu Jan Rohkamm. Der rechte Verteidiger der Heim-Elf nahm den Ball bis zur Mittellinie mit und passte den Ball auf Jonas Schnelle, der mit seinem gewohnt schnellen Antritt in den Strafraum drang und wunderschön zum 1:0 traf. Dieser vielversprechende Angriff machte Lust auf mehr, doch vorerst flachte das Spiel ab. Der von Patrick Hoffmeister in der 23. Minute verwandelte Foul-Elfmeter zum 2:0 für Union blieb vor der Halbzeitpause das einzige weitere High-Light im Spiel. Insgesamt lief die Partie bis zu diesem Zeitpunkt sehr unruhig und auf Seiten der Unioner sehr nervös. Insbesondere der Mittelfeldmotor Kai Schubert fehlte den Unionern merklich. Sein Spiel ist dafür bekannt im Zusammenspiel mit Ahmed Rizk fast jede Angriffsbemühungen der Gegner an der Mittellinie zu stoppen. Zusätzlich machte sich, mit jeder vergebenen Chance der Unioner, die Unzufriedenheit breiter. Es hagelte Ermahnungen und die ersten gelben Karten des Unparteiischen. Die Gäste aus Dörnten merkten, dass der Tabellenführer mehr mit sich als mit dem Spiel beschäftigt war und nutze eine der sich bietenden Gelegenheiten zum 2:1 Anschlusstreffer. Damit kam Hoffnung bei den Gästen auf und Union versuchte es mit der Brechstange, doch mit jeder vergebenen Torchance erhöhte sich der Frust nur. Aufatmen, als Routinier Patrick Hoffmeister in der 54. Minute einen Freistoß aus guter Entfernung über die Mauer in die lange Ecke spitzelte und den Vorsprung wieder um zwei Zähler auf 3:1 erhöhte. Hätte Union nur eine der vielen 100%igen Chancen nach dem Freistoß-Tor noch genutzt, wäre das Spiel wesentlich ruhiger verlaufen. Gut 12 Minuten vor Schluss waren es wieder die Gäste, die in ihrer Chancenausbeute am Sonntag den Unioner um längen überlegen waren und zum 3:2 nochmals verkürzten. Trotz der Bemühungen der Gäste aus Dörnten doch noch einen Punkt beim Spitzenreiter als Souvenir mitzunehmen, blieb die Partie beim 3:2 für die Kernstädter.

Am kommenden Samstag findet das letzte Hinrundenspiel der Unioner im vorgezogenen Spiel gegen den TuS Clausthal-Zellerfeld II statt. Anpfiff ist um 16,45 Uhr in Clausthal. Insgesamt vier Spiele müssen die Unioner noch vor der Winterpause absolvieren.

Für Union spielten: Ali Salman, Marcel Galuska, Jesus del Pino Aragon, Jan Rohkamm, Ahmed Rizk, Jonas Schnelle, Andre Galuska, Apo Bas, Ozan Defli, Abdullah Ramzi, Patrick Hoffmeister und Alexander Justus.