3. Nordharzklasse: Unions Reserve holt Punkt in Salzgitter

Unions Kapitän Christopher Heinze (Nummer 12) konnte sich in der 1.Halbzeit über Arbeit in der Abwehr nicht beklagen.
 
In der zweiten Halbzeit erhöhte federführend David Mediavilla den Druck auf die Hausherren.

Die Reserve vom SV Union Seesen 03 kämpfte sich nach 0:2 Rückstand zurück in die Partie und scheiterte nur knapp am 3-Punkte-Erfolg beim SV Stern Lobmachtersen aus Salzgitter. Schiri gab Regel-gerechten-Siegtreffer nicht, entschied dafür auf Abseits.

Am Sonntag musste das Team um Trainer Michael Sonnerberg zum Auswärtsspiel nach Salzgitter-Lobmachtersen reisen. Einige Ausfälle bereiteten dem Seesener Coach vor Beginn der Partie Kopfschmerzen, doch die Größe der aktuellen Herrenkader fängt die Ausfälle von vier Stammspielern noch rechtzeitig ab. Auch die Heimmannschaft hatte mit Ausfällen zu kämpfen, konnte diese aber auch noch rechtszeitig auffüllen. Für die Unioner stand die erste Halbzeit unter keinem guten „Stern“, dieser beflügelte eher das Spiel der Heimmanschaft, die den „Stern“ im Namen trägt. Die Unioner taten sich schwer, gegen eine kompakt - und sicher stehende Abwehr aus Salzgitter. Die eigene Abwehr hatte jedoch deutliche Probleme in der Zuordnung der Gegenspieler, die teilweise völlig frei und unbedrängt ihr Spiel aufziehen konnten. Salzgitters überlegenheit im Mittelfeld und Sturm blieb nicht ohne Folgen. Zwei Mal brachte Lobmachtersen seinen Angriff durch und vollendete diese jeweils mit einem Tor zum 2:0 Halbzeitstand. Daran konnte auch Unions neuer Keeper Hendrik Heusel nichts ändern. In seinem Debüt zeigte er eine gute Leistung und hielt durch einige Paraden seine Mannschaft im Spiel. Die erste Halbzeit ging verdient an die Hausherren, die die Lücken in der Seesener Abwehr clever nutzten und so manchen Treffer hätten auch nachlegen können.

Nach dem Pausengang schien die Mannschaft aus Seesen wie ausgewechselt. David Mediavilla, der sich bereits einige Tage vor dem Spiel bereit erklärt hatte Spielerausfälle der Unioner zu kompensieren, trieb seine Mannschaft nach vorn. Mit Erfolg, nur wenige Minuten nach dem Wiederanpfiff gab er den entscheidenden Ball in die Spitze, den Deniz Savgat souverän im Tor der Heimmanschaft unterbrachte. Der „Stern“ aus Lobmachtersen verlor an Leuchtkraft und die Gäste kamen besser ins Spiel. Mit dem Anschlusstreffer zum 2:1 wurde der Ball immer druckvoller über das Mittelfeld und die Außen gespielt. Doch immer wieder liefen Unions Spitzen in die Abseitsfalle der Hausherren. Auch wenn diese nicht immer griff, doch die Salzgitteraner erkannten schnell, dass allein das Heben des Arms bereits zum Pfiff des Schiris ausreichte. Es glich schon fast einer Vorführung des Schiedsrichters, der immer öfter auf dieses „Armheben“ reagierte statt Situationsentsprechend zu entscheiden. Doch der Druck der Unioner blieb ungebrochen und Deniz Savgat nutze auch seine zweite gute Gelegenheit um den Ball zum 2:2 Ausgleich über die Torlinie zu bringen. Nach Vorarbeit von Jan Tönskämper musste er den Ball nur noch über die Torlinie kicken. Damit hatten sich die Unioner zurück in die Partie gespielt und drängten nun auf das Siegtor gegen die Uhr. Gut 10-Minuten vor Schluss war es dann soweit. Wieder konnte Deniz Savgat auf der linken Seite durchmarschieren und fast auf Höhe der Torauslinie den Ball zurück auf den mitgelaufenen Emran Rustemie passen. Dieser konnte unbedrängt den Ball ins Tor knallen. Wieder hoben alle Salzgitteraner den Arm, wie man es aus Bundesligaspielen kennt und wie aus heiterem Himmel, zeigte der Schiri nicht auf den Mittelkreis, sondern entschied auf Abseits. Das war für den Trainer, Betreuer und den nachgereisten Spielern der der 1.Herren zu viel des „Guten“. Mit dieser Entscheidung wollte man sich nicht zufrieden geben, denn was im Regelwerk eindeutig beschrieben steht, galt in Salzgitter offenbar nicht. Nach den kurzen Tumulten an der Außenlinie und der dadurch bedingten kurzen Spielunterbrechung ging es in der Partie weiter. Es wurde ein Anrennen der Unioner gegen die Zeit. Alle Kräfte wurden nochmal mobilisiert, aber am Ende reichte es dann nicht mehr zum Sieg für Union, aber immerhin zum Punktgewinn.

Schon am Sehusafest Sonntag kommt es zu einer weiteren Partie gegen eine Mannschaft aus Salzgitter. Um 15 Uhr beginnt das Spiel gegen die dritte Mannschaft vom FC 45 Salzgitter auf dem Schildausportplatz.

Für Union spielten: Hendrik Heusel, Christopher Heinze, Orhan Özgör, David Mediavilla, Yusuf Özgör, Jan Tönskämper, Jean-Pierre Affinito, Emran Rustemi, Bastian Lindner, Deniz Savgat, Michael Sonnenberg und Sadettin Catli.