Angebot zur Förderung von Lauftalenten

Nils Limberg, Matti Krohn und Annabelle Mittendorf (von links) trainieren seit einiger Zeit auch im NLV-Leistungsstützpunkt in Braunschweig.

NLF-Leistungsstützpunkt in Braunschweig erfährt regen Zulauf / Weitere Talente gerne gesehen

Seit Anfang Mai diesen Jahres existiert im Landesleistungsstützpunkt Braunschweig eine vereinsübergreifende Talentfördermaßnahme für den Bereich Lauf. Ziel des Angebots ist es, die talentiertesten Läuferinnen und Läufer des Bezirks Braunschweig in einem großen wöchentlich stattfindenden Gruppentraining zusammenzuführen und diese auf eine mögliche Aufnahme in die Kaderstrukturen des Niedersächsischen Leichtathletikverbandes vorzubereiten.

Neben laufspezifischen Übungsformen steht auch die Ausbildung allgemeiner Fertigkeiten wie Koordination, Flexibilität und Kraft im Fokus der Trainingseinheiten. Die Fördermaßnahme stellt eine Ergänzung zum Heimtraining dar und soll deren Effektivität erhöhen.
Geleitet werden die Fördereinheiten von den in Wildemann wohnenden Trainern Kolja Kloke und Süleyman Kuzguncu. Beide sind über den regen Zuspruch der von ihnen initiierten Fördermaßnahme erfreut. Fast 50 Athleten der Geburtsjahrgänge 1998 bis 2002 aus über 20 Vereinen und zehn Landkreisen meldeten sich für das neue Angebot an und trainieren mittlerweile an jedem Montag auf der hochmodernen Bezirkssportanlage in Braunschweig-Rüningen. Zum Teil bis zu 80 Kilometer Anfahrt nehmen die Athleten in Kauf, um am Gruppentraining teilnehmen zu können. Aus dem Seesener Raum gehören dem Förderkader derzeit Annabelle Mittendorf vom MTV Seesen sowie Matti Krohn aus Bad Grund und Nils Limberg aus Bornhausen (beide startend für die LG Braunschweig) an.
„Wir möchten innerhalb der Leichtathletik-Szene Grenzen überwinden, damit die stärksten Nachwuchsläufer Südostniedersachsens innerhalb einer leistungshomogenen vereinsübergreifenden Großgruppe gefördert werden können“, merkt Süleyman Kuzguncu an, der nach dem gelungenen Auftakt optimistisch in die Zukunft blickt. „Es ist uns ein Anliegen, gegenüber den Sportlern, deren Eltern sowie den Verantwortlichen ihrer Heimatvereine Vertrauen aufzubauen, weshalb auch die Heimtrainer informativ und produktiv in der Ausgestaltung des Projekts mit eingebunden werden sollen“, führt Kuzguncu fort und verweist auf die Website der Fördermaßnahme www.leichtathletik-talente.de, welche eine elementare Kommunikations- und Informationsplattform für alle Beteiligten sein, und darüber hinaus das Projekt gegenüber der Öffentlichkeit präsentieren soll.
„Innerhalb der Trainingseinheiten werden die Förderathleten von der leistungshomogenen Großgruppe sicherlich profitieren“, ist sich Kuzguncu sicher. „Aber auch aus sozialer Perspektive wird für die Athleten ein echter Mehrwert geschaffen. Die Heranwachsenden trainieren innerhalb der Fördermaßnahme gemeinsam mit Athleten, welche sie zuvor oftmals lediglich als Konkurrenten wahrnahmen und dementsprechend zumeist nur als Gegner um Platzierungen und Medaillen kennengelernt hatten.“ „Es ist uns gelungen, einen Großteil der stärksten Nachwuchsläufer Südostniedersachsens für unsere Maßnahme zu begeistern“, stellt Kolja Kloke fest. Zugleich fügt er jedoch hinzu: „Es können sich auch noch weitere leistungsstarke und förderungswillige Athleten für die Aufnahme in den Förderkader am Landesleistungsstützpunkt Braunschweig bewerben.“ Hieran interessierte Athleten der Jahrgänge 1998 bis 2002 können sich unter folgenden Kontaktmöglichkeiten für eine Aufnahme in den Stützpunktkader bei Süleyman Kuzguncu und Kolja Kloke bewerben: per Mail unter info@leichtathletik-talente.de, per Telefon unter (05323) 987872 oder über das Kontaktformular auf www.leichtathletik-talente.de.