Arbeitssieg eingefahren

Tennis: Herren 60 des SV Union Seesen siegen mühevoll mit 4:2

In ihrem vierten Pflichtspiel in der Verbandsklasse in der Winterrunde 2013/14 hatten die Unioner am letzten Sonnabend erneut Heimrecht. Das Team des MTV Stederdorf gab in der Tennishalle am Steinway–Kurpark seine Visitenkarte ab.

Die Gäste aus dem Raum Peine, obwohl bislang in der Punktspielrunde noch ohne doppelten Punktgewinn, traten als eine fast ausgeglichene Einheit auf und boten zur Überraschung der Unioner guten Tennissport. Schließlich hatten die Harzstädter um Mannschaftsführer Hans-Detlev Hölscher mehr Mühe, als ihnen lieb war und sie gewannen am Ende etwas mühevoll und auch ein wenig glücklich diese Begegnung mit 4:2 Matchpunkten.
Seesens Nummer eins Michael Keil bot wieder eine gute solide Partie. In Durchgang eins bestimmte er eindeutig den Spielverlauf und gewann souverän mit 6:0. Im zweiten Satz schien es zunächst, dass er seinen Faden ein wenig verloren hat; denn plötzlich lag er 1:4 im Rückstand. Doch danach besann er sich wieder auf seine Tugenden und setzte sich schließlich noch mit 6:4 durch. Henning Peter war wie gewohnt eine sichere Bank und gewann sein Einzel klar mit zweimal 6:2.
Die beiden letzten Einzel verliefen dann überhaupt nicht nach Wunsch der Unioner. Hans-Detlev Hölscher sicherte sich Satz eins zwar mit 6:3, aber den zweiten Durchgang gab er überraschend mit 4:6 ab. Im entscheidenen Match-Tiebreak lag er bereits mit 3:7 zurück, holte noch bis zum 8:9 auf, aber unterlag letztendlich mit 8:10. Auch Norbert Schweda, er ging mit einer alten Handverletzung leicht gehandicapt in seine Partie, hatte große Schwierigkeiten. Den ersten Satz gewann er nach ausgeglichenem Spielverlauf mit 6:4, Satz zwei gab er mit 4:6 ab. Den Match-Tiebreak verlor er mit 8:10.
Nun mussten die beiden Doppel die Entscheidung herbeiführen. Die Kombination Michael Keil/Gerhard Wagner ließen keine Zweifel aufkommen, gaben ihren Gegner kaum eine Chance und siegten klar und völlig verdient mit 6:0 und 6:2. Im letzten Doppel machte das Duo Hans-Detlev Hölscher/Winfried Vollmann es noch einmal sagenhaft spannend. Den ersten Durchgang gaben sie völlig unerwartet, aber verdient mit 4:6 ab. Im zweiten Satz führten sie bereits mit 5:2 und schienen diesen sicher durchzubringen. Aber nun schlichen sich Fehler über Fehler ein und plötzlich stand es 6:6. Den anschließenden Tiebreak sicherten sie sich mit 7:4. Im entscheidenen Match-Tiebreak zeigten sich die Gastgeber wieder von ihrer besten Seite und gewannen ganz souverän mit 10:2. Zieht man ein Fazit, so war dies am Ende ein mühevoller 4:2-Arbeitssieg. Mit nunmehr 7:1 Punkten liegt man aber weiterhin auf dem ersten Tabellenrang in der Verbandsklasse.
Am kommenden Sonnabend, 23. November, genießen die Unioner nochmals Heimrecht. Die Mannschaft vom SC Germania List Hannover ist zu Gast in der Tennishalle am Steinway- Kurpark. Die Landeshauptstädter rangieren augenblicklich mit 3:5 Punkten auf dem 5. Tabellenrang. Der erste Aufschlag erfolgt um 14 Uhr.