Aus für Tennis-Minis in den Bezirkspokalhalbfinals

Das Kleinfeldteam des TCSeesen unterlag im Halbfinale knapp mit 1:2 in Braunschweig. Von links nach rechts: Noah Sander, Tizian Salau, Jakob Homann und Oskar Biermann.

Sowohl auf dem Kleinfeld, als auch im Midcourt ist für die TC-Teams Endstation

In der vergangenen Woche hatte sowohl das Midcourt-Team als auch die Kleinfeldmannschaft des TC Seesen ihr Halbfinalspiel in der Bezirkspokalrunde. Für beide Mannschaften war dies leider die Endstation.
Paul Pägert, Nico Fabiniak und Henri Schubert standen der gut aufgelegten Mannschaft vom TSC Göttingen gegenüber und hatten hart zu kämpfen. Göttingen gab den Seesener Jungs kaum Chancen zu punkten und steht mittlerweile als Bezirkspokalmannschaftsmeister fest.
Das Kleinfeldteam mit Oskar Biermann, Noah Sander, Jacob Homann und Tizian Salau fuhr zum BTHC Braunschweig. Nach den Einzeln stand es 1:1 und es kam auf das Doppel an. Hier waren die Jungs von der Kurparkstraße unterlegen und mussten somit die Niederlage einstecken.
Trotzdem haben die Tennis-Minis keinen Grund zur Trauer, denn bis auf Oskar Biermann mischten alle das erste Mal in einer Punktspielsaison mit. Dass sie dann Staffelmeister wurden und in der Bezirksrunde bis ins Halbfinale kamen, ist eine hervorragende Leistung. Darauf können sie in ihrer jungen Tenniskarriere auf jeden Fall stolz sein.