Bjarne Friedrichs steht im WM-Kader

Zum dritten Mal in Folge wurde der Seesener Orientierungsläufer Bjarne Friedrichs für das Team nominiert, das die deutschen Farben bei den Weltmeisterschaften der Männer und Frauen vertritt.
Zum dritten Mal in Folge wurde der Seesener Orientierungsläufer Bjarne Friedrichs für das Team nominiert, das die deutschen Farben bei den Weltmeisterschaften der Männer und Frauen vertritt. Nach den Savoyer Alpen (Frankreich, 2011) und dem Schweizer Jura (2012) ist in diesem Jahr Vuokatti in Mittelfinnland der Austragungsort für die Titelkämpfe, die vom 6. bis 14. Juli stattfinden. Nach einem Trainingslager in der Nähe des WM-Zentralortes in WM-relevantem Gelände nominierten die Trainer drei Damen und fünf Herren für das deutsche Aufgebot. Letztmalig kann jede Nation bis zu drei Starter in den Disziplinen Sprint-, Mittel- und Lang-OL sowie eine Staffel stellen. Ab dem kommenden Jahr stehen jeder Nation nach einem Ranking ein, zwei oder drei Startplätze zu, um zur Straffung des Programms auf die Vorläufe zu verzichten. So gilt es für das deutsche Team umso mehr, alles daran zu setzen, um wenigstens die mittlere Gruppe mit zwei Startpositionen zu erreichen.
Für Bjarne Friedrichs liefen die Vorbereitungen in diesem Jahr nicht optimal, denn immer wieder warfen ihn kleinere Verletzungen zurück. Diese waren auch dadurch bedingt, dass die Bundestrainer auf der Erfüllung von Normzeiten bestanden, die er bereits Anfang März bei einem 10km-Straßenlauf nur um sechs Sekunden verfehlt hatte, und deswegen statt der planmäßigen Technikeinheiten Straßen- und Bahntraining absolvieren musste. Es bleibt zu hoffen, dass die verbleibende Zeit reicht, um wieder in die Form der Vorjahre zu kommen, in denen es Bjarne Friedrichs jeweils als einzigem Deutschen gelungen war, bei einer der beiden längeren Distanzen ins A-Finale zu gelangen.