Bornhausen im Pokal ohne Chance

Bereits nach fünf Minuten gingen die Destedter durch diesen Dropkick mit 1:0 in Führung.
 
Am Ball: Jonas Vogler (MTV Bornhausen).

1:8-Niederlage gegen Destedt / SV Engelade-Bilderlahe siegt souverän mit 7:1

Im NFV-Kreis Goslar wurde gestern die Spielzeit 2014/15 mit den Pokalspielen eröffnet. Dabei musste der TSV Münchehof ins Elfmeterschießen gehen und verlor unglücklich mit 5:6 Toren. Der SV Engelade/Bilderlahe löste seine Aufgabe souverän und gewann mit 7:1 bei der TSG Bad Harzburg. Ausgeschieden sind die SG Ildehausen-Kirchberg und der MTV Bornhausen. Auch die SG Lutter / Hahausen musste in der ersten Pokalrund die Segel streichen.

Harzburg II – Engel./Bild. 1:7

Einen klareren 7:1-Auswärtserfolg landete die Rottler-Elf bei der TSG Bad Harzburg II. Es dauerte 15 Minuten, bis die Gäste ins Spiel fanden, dann aber fielen die Tore wie die reifen Früchte. Bereits zur Halbzeit lag der SV mit 3:0 in Front, und konnte die Führung auf 7:0 ausbauen, ehe die Bad Harzburger zum Ehretreffer kamen: Die Torfolge: 0:1 René Nolte, 0:2 Ssuheib Schado, 0:3 Daniel Schroppe, 0:4 Michael Rottler (FE), 0:5 Ssuhei Schabo, 0:6 Daniel Schroppe, 0:7 André Galuska und 1:7.

Schöpp. II – Ildeh./Kirchb. 5:3

Die SG Ildehausen-Kirchberg hat sich nach einer schwachen Leistung aus dem Pokal verabschiedet. Schnell war die Krzyminski-Elf bei der TSG Schöppenstedt durch die Treffer von Dirk Katterbach (10.) und Pierre Pavlidis (19.) mit 2:0 in Führung gegangen, hätte sogar höher in Führung liegen können. Doch das Auslassen bester Chancen zu Beginn der Partie sollte sich rächen.
Durch Tore in der 23. und 44. Minute konnten die Gastgeber aus der 1. Nordharzklasse die Partie ausgleichen. Direkt nach Wiederanpfiff gelang das 3:2 (48.) und es folgten zwei weitere Treffer zum 4:2 (60.) und 5:2 (66.). Damit war die Pokalpartie entschieden. Felix Kappei stellte in der 77. Minute den Endstand von 5:3 her. Damit sind die Pokalträume für den amtierenden Stadtmeister früh ausgeträumt.

Sickte II – Münchehof 6:5 n.E.

Nach 90 torlosen Minuten musste das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen. In einer eher niveauarmen Partie war der TSV in Unterzahl geraten, weil Torwart Kevin Lüs den Ball außerhalb des Strafraumes mit der Hand gespielt hatte. Für ihn kam Hendrik Börker zwischen die Pfosten. Börker selbst war es auch, der beim Elfmeterschießen für Münchehof traf. Die weiteren Elfmeter für Münchehof verwandelten Patrick Tantzen, Simon Kobbe, Artur Renner und Yven Rhode. Pechvogel war Andreas Geibel, der seinen Elfmeter nicht im Tor der Sickter unterbringen konnte.

Bornhausen – Destedt 1:8

„Destedt war einfach eine Nummer zu groß für uns“, meinte Trainer Riad Mekadmi nach der deutluchen Pleite vor eigener Kulisse. „Gut, dass es nur das Pokalspiel war“, konnte der TSV-Coach am Ende der Niederlage sogar noch etwas Positives abgewinnen. Ohne vier Stammkräfte war der MTV in die Partie gegangen, und bereits nach wenigen Minuten klingelte es zum ersten Mal im Gehäuse der Bornhäuser, die in ihren neuen blauen Trikots aufliefen – für viele Zuschauer war dieser Tabubruch der „Vereinsfarben“ fast interessanter als die Partie selbst. Die war sehr einseitig und am Ende gewann Destedt verdient. Den Ehrentreffer zum 1:6 brachte Malik Mekadmi in der 75. Minute per Elfmeter im Tor der Gäste unter.

Lutter/Hah. – Othfresen 1:5

Eine deutliche Niederlage, die um mindestens zwei Treffer zu deutlich ausfiel, musste die SG Lutter/Hahausen gegen den klassenhöhreren FC Othfresen einstecken. Bereits nach acht Minuten lagen die Michel-Schützlinge mit 0:2 in Rückstand. Trotz bester Möglichkeitken sollte der Anschlusstreffer nicht fallen. Stattdessen erhöhten die Gäste in der 43. Minute auf 3:0. Damit war die Messe gelesen. „Wir haben eigentlich gar nicht schlecht gespielt, aber die Othfresener waren cleverer“, resümierte SG-Coach Reinhard Michel nach Spielende. Den Ehrentrefferzum 1:5 erzielte Timm Kubitschke in der Schlussminute.