Bundesranglistenlaufsiege für Ole und Meike Hennseler

Dreifache Seesener Beteiligung beim Jugend- und Juniorenländervergleichskampf nahe Halberstadt

Seesen (df). Mit dreifacher Seesener Beteiligung fand der diesjährige Jugend- und Juniorenländervergleichskampf, ein Teamwettbewerb zwischen den Auswahlmannschaften der Landesturnverbände, in den Spiegelsbergen am Stadtrand von Halberstadt statt. Bei herrlichem Frühlingswetter gab es flotte Läufe und spannende Entscheidungen. Am Ende hatte Seriensieger Sachsen einmal mehr knapp vor Bayern die Nase vorn, Niedersachsen musste in diesem Jahr mit Rang 5 vorlieb nehmen, obwohl die beiden Seesener Ole und Meike Hennseler für tolle Einzelsiege sorgten.
Die entscheidenden Punkte, um Hessen und Thüringen hinter sich zu lassen, gingen möglicherweise durch den gesundheitsbedingten Ausfall von Birte Friedrichs im Einzellauf verloren. Dafür zeigten sich die Geschwister Hennseler von ihrer stärksten Seite. Einen völlig überraschenden Sieg landete Meike in der D12, die kaum Fehler machte und läuferisch zu überzeugen wusste. Eine ganz ausgezeichnete Vorstellung bot Ole in der H14, der nach 3,2 Kilometern bei beachtlichen 165 Höhenmetern seiner leistungs- und zahlenmäßig starken Konkurrenz das Nachsehen gab und als Lohn für seine wirklich gute Zeit hohe Ranglistenpunkte kassierte.
Dieses derzeit hervorragende Leistungsvermögen stellte Ole auch tags darauf als Schlussläufer des niedersächsischen Trios unter Beweis. Mit der besten Laufzeit aller H14-Läufer brachte er sein Team, das etwas unglücklich an achter Stelle liegend zum Wechsel kam, noch bis auf den 5. Platz vor.
Etwas besser lief es für die D14-Staffel, die zwar den Vorjahressieg nicht wiederholen konnte, dank eines guten Laufes von Birte Friedrichs als Schlussläuferin sich noch vom 4. auf den 3. Rang verbesserte. Meike konnte als Startläuferin der zweiten Niedersachsen-Staffel in der D14 das hohe Anfangstempo nicht halten, lieferte mit einem soliden Lauf aber die Basis dafür, dass ihr Team immerhin noch auf dem 7. Platz einlief.