C-Junioren des MTV Seesen weiter in der Erfolgsspur

Siege für die beiden Nachwuchsteams / Weibliche B-Jugend verliert knapp

Erfolge feierten am vergangenen Wochenende die weibliche und die männliche Handball-C-Jugend des MTV Seesen. Die weibliche B-Jugend wurde vom Tabellenführer nur knapp geschlagen.

Seesen (AB). Mit 31:23 gewann die männliche C-Jugend gegen die HSG Schladen/Hornburg. Ohne Stammtorhüter Tobias Newald ging die männliche C-Jugend am Sonnabend in die erste Halbzeit gegen die HSG Schladen / Hornburg. Feldspieler Simon Eiland vertrat den etatmäßigen Keeper während der ersten Spielhälfte sehr gut und konnte mit seinem Team mit einem Polster von 18:11 in die Pause gehen. Im zweiten Spielabschnitt stand Torwart Tobias Newald wieder im Kasten, doch leider agierte die Abwehr nicht mehr so aktiv, und im Angriff gingen viele Bälle durch technische Fehler verloren. Trainergespann Schilling/ Fabrytzek reagierte mit Team-Timeout; die Jungs fingen sich wieder, eroberten den Ball aus der Abwehr heraus und kamen durch Tempogegenstöße zum Torerfolg.

MTV Seesen: Tobias Newald, Daniel Falke, Felix Brinkmann, Simon Eiland, Tim Stakelbeck, Lennard Schoof, Timon Wigratz, Servet Acar, Marcel Waschke und Christoph Horst.

Einen Kantersieg feierte am Sonntag die weibliche C-Jugend beim 31:2-Sieg beim MTV Immendorf. Durch das Fehlen von Stammspielerinnen Nadine Probst und Imke Fleischmann galt es für Rückraumspielerin Fabienne Engel, Spielmacherqualitäten zu zeigen. Auf der Rückraummittelposition präsentierte sie sich von ihrer starken Seite, erzielte Treffer aus dem Aufbauspiel, erkämpfte sich in der Abwehr fast jeden Ball zum Tempogegenstoß und setzte ihre jüngeren und weniger erfahreneren Mitspielerinnen toll in Szene. So konnte Manel Mekadmi endlich einmal ihre Schnelligkeit unter Beweis stellen und brachte durch blitzschnelle Konter den Ball achtmal im Netz unter. Ayla Schwarz und Daria Tappe übernahmen ebenfalls Verantwortung und konnten sich mit insgesamt zwölf Treffern in die Torschützenliste eintragen. Zur Pause stand es bereits 15:2 für die Seesener, und die Gastgeber agierten weiterhin erschreckend schwach, was die MTV-Mädels konsequent ausnutzten. Auch den Jüngsten, Laura Omiecina und Samantha Stumpf, gelangen an diesem Tag schöne Treffer. Nach einer souveränen Leistung im Tor, tauschte Clara Dröge die Position mit Fabienne Engel, und beide konnten auch auf dem nun ungewohnten Terrain überzeugen.

MTV Seesen: Clara Dröge, Fabienne Engel, Manel Mekadmi, Laura Omiecina, Daria Tappe, Ayla Schwarz und Samantha Stumpf.


Knapp mit 18:20 musste sich die weibliche B-Jugend dem PSG 04 Peine geschlagen geben. Nachdem das Hinspiel von den Seesenerinnen aufgrund Personalmangels nicht stattgefunden hat, war der Tabellenführer aus Peine der Heimsieben eine unbekannte Mannschaft. Wieder einmal mussten die C-Jugendlichen eingreifen und den B-Mädels bei dieser schwierigen Aufgabe helfen. Die Gastgeber begannen nervös und leicht verunsichert, spielten ungenaue Pässe und warfen die gegnerische Torfrau lediglich warm. So lagen die Mädels schon Mitte der ersten Spielhälfte mit 2:8 zurück. Doch das überhebliche Verhalten der Gäste führte zu leichtsinnigen Aktionen und Fehlern, was die Heimsieben motivierte und sich auf 8:8 heranpirschte. Leider war die Spielmacherin der Peiner nicht auszuschalten und verhinderte oftmals die Seesener Führung. Es blieb eine kämpferisch spannende Partie, in der vor allem Imke Fleischmann und Karoline Schilling die Gastgeber immer wieder auf Tuchfühling mit dem Tabellenführer hielten. Gegen Ende der Spielzeit fehlte den MTV-Mädels das letzte Quäntchen Glück, Regina Tibelius kassierte im Tor zwei Treffer zu viel, und der Heimsieben fehlte die nötige Spielzeit, um den Rückstand wieder aufzuholen.

MTV Seesen: Regina Tibelius im Tor, Raphaela Saltori (2), Paulina Rennenberg (1), Imke Fleischmann (7), Karoline Schilling (5), Fabienne Engel (3), Katharina Mehrkens, Daria Tappe, Ann-Kathrin Zeleny und Clara Dröge.