C-Juniorinnen des SV Union lassen Federn: 1:8 verloren

Mädchenfußball: Bei der JSGBurgberg inSalzgitter-Lesse kamen die Seesenerinnen gehörig unter die Räder

Seesen (bo). Zu ungewohnter Stunde mussten die C-Juniorinnen des SV Union am Sonntagvormittag bei der JSG Burgberg in Salzgitter-Lesse antreten. Schon im Vorfeld hatten die Gäste aus Seesen von der Stärke der Mannschaft aus dem Landkreis Salzgitter gewusst. Aber trotzdem wollte man der Heimmannschaft ein Bein stellen. Dazu hat es am Ende nicht gereicht, aber das hohe Endergebnis täuscht über die gute Leistung der jungen Unionerinnen ein wenig hinweg.
Das Spiel begann so, wie es die Verantwortlichen des SV Union geahnt hatten. Die JSG Burgberg übernahm sofort das Kommando und drückte in Richtung auf das von Sarah Mönnecke gehütete Unions-Tor. Aber zunächst stand die Defensive des SV Union recht sicher; mit vereinten Kräften konnten Mannschaftsführerin Hendrike Herzberg und ihre beiden Außenverteidigerinnen Saskia Herrmann und Jennifer Kasten die Angriffsbemühungen ihrer Gegnerinnen abwehren. Dabei stach vor allem Saskia Herrmann heraus, deren Gegenspielerin, das stellte sich schnell heraus, die absolute Leistungsträgerin im Team der JSG Burgberg war. Aber erst einmal konnte Saskia Herrmann die Oberhand behalten. Ganz ausschalten konnte man die Burgbergerin aber nicht. Eine ihrer Flanken fand den Kopf einer ihrer Mitspielerinnen, und gegen den wuchtigen Kopfball war Sarah Mönnecke vollkommen machtlos (10. Minute).
Trotz des Rückstands tat sich auch in der Offensive des SV Union etwas. Rebecca Sauthof, Nataly Kuhl und Sandra Tigel schafften es zwar nicht, gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen, aber immerhin konnten sie mit Fernschüssen die Torhüterin mehrfach tes­ten. Eine Tatsache, über die sich die Burgbergerinnen überrascht zeigten. Mitte der ersten Halbzeit ließen bei den unerfahrenen Unionerinnen die Kräfte nach, und so konnten die Burgbergerinnen auf 0:4 davonziehen.
Für die zweite Hälfte nahm man sich vor, weiterhin nach vorne zu spielen. Und das gelang phasenweise recht gut. Immer wieder kamen die Seesenerinnen zu Chancen. So war es kein Zufall, dass Sandra Tigel ihre unermüdliche Arbeit mit dem Ehrentreffer des Tages belohnte. Einmal mehr profitierte sie von ihrer unglaublichen Schnelligkeit und lief allen Gegnerinnen auf und davon. Gegen ihren platzierten Schuss ins Eck war die Torhüterin der JSG Burgberg machtlos. Da machte es dann nichts mehr, dass die Mannschaft am Ende noch ein wenig einbrach und vier Tore weitere kassierte.

SVUnion Seesen 03: Sarah Mönnecke, Saskia Herrmann, Jennifer Kasten, Hendrike Herzberg, Nataly Kuhl, Rebecca Sauthof, Sandra Tigel, Lisa-Marie Kraemer, Alina Schimmel, Laura Sonsalla und Famke Gaschler.