Damen des TSV Münchehof II holen den Pokal

65 Teilnehmerinnen aus sieben Vereinen nahmen am diesjährigen Frauenfitnesstag in Seesen teil. (Foto: Mateo)
 
Die Gewinnerinnen der Seniorenpokale. (Foto: Mateo)

14. Frauen-Fitness-Treffen des MTV Seesen: Elf Mannschaften aus sieben Vereinen nehmen diesmal teil

Seesen (hs). Alljährlich einmal bietet der MTV Seesen allen sportlich interessierten Damen sämtlicher Sportvereine aus dem Stadtgebiet, aus den umliegenden Gemeinden und aus seinen eigenen Reihen die Teilnahme am seinem Frauen-Fitness-Treffen an, zählt dieses Ereignis doch seit langem schon zu den Veranstaltungen, die sich einen festen Platz im Terminkalender der sportlichen Damenwelt erobert haben und das sich nach wie vor großer Beliebtheit erfreut.
Den Beweis für diese Tatsache traten die Damen am vergangenen Sonnabend in der Halle II des Schulzentrums an der St.-Annen-Straße wiederum recht zahlreich an, als sie sich erneut, und in diesem Jahr bereits zum 14. Mal, dort zum Zwecke eines sportlich-fröhlichen Wettkampfes trafen.
Mit 65 Teilnehmerinnen aus sieben Vereinen (SV Union 03 Seesen, DGC Münchehof, VfL Seesen, TSV Münchehof, MTV Bornhausen, TSC Ildehausen und MTV Seesen) war die Resonanz dieses Mal wiederum erfreulich gut.
Die stattliche Schar sportlicher Damen absolvierte an diesem Nachmittag einen an ihr Alter angepassten Wettkampf, bei dem mehr Geschicklichkeit und Beweglichkeit als Kraft und Schnelligkeit verlangt wurden. Es war wieder einmal eindrucksvoll zu beobachten, wie elegant und mit welcher Leidenschaft die zuvor aus dem Angebotsverzeichnis ausgelosten Aufgaben teilweise gelöst wurden. Es bildeten sich insgesamt elf Mannschaften zu jeweils fünf Damen. Und diese kämpften dann als Team, einige auch einzeln, nach der als „Warm up“ gedachten Fitness- und Gesundheitsgymnastik um den inzwischen heiß begehrten „Mach mit – bleib fit“-Wanderpokal.
Danach konnte dann von der Abteilungsleiterin Gymnastik, Melanie Wilhelm-Baszyn­ski, der eigentliche Startschuss für den Wettkampf abgegeben werden.
Den begehrten „Pott“ nun errangen in diesem Jahr die Damen des TSV Münchehof II, als da sind: Dorothea Winkler, Ulrike Kliem, Else Eilers, J. Wachsmuth und Gisela Müller mit 114 Punkten. In einer etwas anderen Besetzung waren sie im Vorjahr um nur einen Punkt geschlagen worden und mussten sich mit dem zweiten Platz begnügen. Ihre Revanche ist aber geglückt, denn nun verwiesen sie die Vorjahressiegerinnen, die MTV-Gruppe „Dienstagabend Ulla Müller I“ in der Besetzung mit: Ingrid Müller, Brigitte Hackbarth, Christa Fränkel, Margrit Böhme und Karin Metze mit 112 Punkten auf den zweiten Rang. Hier waren die MTVerinnen aber nicht allein, denn auch die Damen des VfL Seesen, nämlich Marietta Bottin, Andrea Fiebig, Margrit Heuer, Karin Schmalstieg und Silvia Stoeck, erbrachten die gleiche Leis­tung.
Platz drei belegten die Damen aus TSV Münchehof I mit 111 Punkten gemeinsam mit dem DGC Münchehof. Und nun die weiteren Platzierungen: 4. MTV Seesen-Bilderlahe, 109 Punkte, 5. SV Union 03 Seesen, 108 Punkte, 6. TSC Ildehausen, 105 Punkte, 7. MTV Seesen „Dienstagabend Ulla Müller II“, 104 Punkte und 8. MTV Seesen Leichtathletik-Juniorinnen 103 Punkte und
Bei den „Einzelkämpferinnen“ hatte Heidi Steinmann, MTV Bornhausen, mit 22 Punkten, vor Maria Oelmann, MTV Seesen (21), Elke Spintig, VfL Seesen (21) und Birgit Hungerland, SV Union 03 Seesen (21) sowie Sigrid Breust, MTV Seesen (20), „die Nase“ vorn. Heidi Steinmann wurde für ihren Erfolg mit einem kleinen Pokal belohnt.
Und auch in diesem Jahr war wieder die Mannschaft der „MTV Hausfrauengymnastik“ von Anneliese Hillebrecht besonders herauszustellen, brachten es die fünf teilnehmenden Damen Anni Greune, Dorli Kühn, Inge Seiert, Margot Gabriel und Anneliese Hillebrecht bei den Lebensjahren doch auf die beachtliche Zahl von 421 „Lenzen“. Sie waren somit wieder das Team mit den ältesten Teilnehmerinnen, bekamen dafür einen besonderen Pokal und haben mit ihrer Teilnahme an diesem Frauen-Fitness-Treffen recht anschaulich bewiesen, dass sportliche Aktivität fit hält – sogar bis ins hohe Alter. Auch wenn man es nicht glauben mag: eine dieser Damen ist bereits 90 Jahre alt !
Im Laufe der einzelnen Wettkampfstationen brauchten die Damen aber auch nicht auf nette Gespräche oder den Gedankenaustausch mal zwischendurch zu verzichten. Die Cafeteria war mit selbstgebackenem Kuchen wieder über­aus reich bestückt, und Kaffee oder Tee gab es, so viel jeder wollte.
Bei der Siegerehrung bedankte Melanie Wilhelm-Baszyn­ski sich bei allen Aktiven und den Damen des Helferteams recht herzlich und gab ihrer Hoffnung Ausdruck, bei dem Treffen im nächsten Jahr (es soll am 6. Oktober 2012 stattfinden) wieder viele oder sogar noch mehr Teilnehmerinnen aus allen Altersstufen als in diesem Jahr begrüßen zu können.