Damen siegen zum Abschluss

Handball: Herren unterliegen Fallersleben

Erwartungsgemäß konnten die Handballer des MTV Seesen gegen den VfB Fallersleben keinen Sieg landen. Die Gäste wollten noch einmal Einsatz und Kampfgeist zeigen. Das reichte jedoch nicht, mit einer 21:37-Niederlage musste man die Heimeise antreten.

Das Spiel begann auf beiden Seiten recht verhalten. Die ersten Angriffe wurden genutzt, um sich abzutasten und die Schwachstellen der gegnerischen Abwehr zu suchen. Dies gelang den Gastgebern aus Fallersleben jedoch besser als den Gästen aus Seesen. Durch den Angriff/Abwehr-Wechsel konnte man sich nur schwer sortieren und so gelang es dem VfB Fallersleben, sich schnell mit 4:1 Toren abzusetzen. Aufgerüttelt vom engagierten Trainer Stefan Haasler konnte man den Rückstand schnell aufholen und spielte ab dem 5:5 auf Augenhöhe. In der Schlussphase der 1. Halbzeit nutzten die Gastgeber abermals eine Schwächephase des MTV Seesen, um sich erneut abzusetzen und so ging es mit einem 18:12 in die Pause.
Nach der Halbzeit ging das mittlerweile sehr körperbetonte Spiel weiter, wie es aufgehört hatte. Die Männer aus Seesen mussten durch einige Konzentrationsfehler immer wieder schnelle Konter der Gegner hinnehmen. Die eigenen Treffer hingegen musste man sich hart erarbeiten. Der Tabellenführer aus Fallersleben konnte somit einen, vor allem in der zweiten Halbzeit, ungefährdeten Sieg einfahren und gewann am Ende deutlich mit 37:21.
Das Trainerteam ist trotz der Niederlage stolz auf die Mannschaft. Der Zusammenhalt und die Stimmung im Team sind, ungeachtet dem Saisonverlauf, hervorragend.

MTV Seesen: Lars Nitsche und Jan-Hendrik Alpert im Tor, Niklas Fleischmann (7), Dennis König (2), Patrick Belke (2), Stefan Haasler (1), Tobias Chion (3), Max Anders , Romeo Aich (1), Björn Krause (2), Christopher Knaps (2) und Michael Albrecht (1).

Für die 1. Damen ging es im letzten Saisonspiel nach Lehre. Die Mannschaft war bereits im Vorfeld hoch motiviert und wollte sich mit einem Sieg aus der Regionsoberliga verabschieden. Das gelang, 25:17 hieß es am Ende für die Seesener.
Das Team um Trainer Patrick Kriener begann konzentriert und sicher im Abschluss. Die Abwehr stand kompakt, und so konnte man sich schon nach kurzer Zeit mit 5:2 absetzen. In der weiteren Phase der 1. Halbzeit nahmen die Gäste aus Seesen etwas den Schwung aus der Partie, und so konnten die Gastgeber auf 4:5 verkürzen. Durch die kämpferische Einstellung konnte man jedoch die Gastgeber aus Lehre immer auf Distanz halten. So ging es auch verdient mit einer 14:8-Führung in die Halbzeitpause.
Nach der Halbzeit wurden nicht nur die Seiten gewechselt sondern auch die kämpferische Einstellung. Alles was die Mädels aus Seesen in der 1. Halbzeit gut umgesetzt hatten, konnten nun die Gastgeber für sich nutzen. In dieser Phase lief auch im Angriff der Seesenerinnen nicht viel zusammen, und so kamen die Gastgeber noch einmal auf 14:16 heran. Gerade in dieser Phase konnte man sich aber, wie schon so oft in dieser Saison, auf eine überragende Torhüterin Janet Goff verlassen. Sie hielt die Mannschaft immer wieder im Spiel. Nachdem diese Schwächephase überstanden war, spielten die Gäste aus Seesen jedoch wieder motiviert auf. Durch schnelle Konter konnten so einfache Tore erzielt werden. Somit gewann der MTV Seesen hochverdient mit 25:17. Dieses Spiel war auch das letzte Spiel von Trainer Patrick Kriener. Er wird die Mannschaft nach der Saison verlassen.

MTV Seesen: Janet Goff im Tor (1), Ayla Schwarz, Sandra Nitsche, Marion Bosse, Saskia Töpperwien (1), Sandra Waligorski (2), Karoline Schilling (9), Mareike Kolle, Caroline Paul (1), Daria Tappe (1), Ann-Katrin Zeleny und Imke Fleischmann (11)