Damen-Team startet erfolgreich

Die Damen des TC Seesen gehen in dieser Wintersaison eine Spielgemeinschaft mit dem TSV Lutter ein und treten daher in der Verbandsklasse an.

Tennis: TC-Frauen bilden Spielgemeinschaft mit dem TSV Lutter / Herren verlieren 1:5

Einen nicht sonderlich verheißungsvollen Start der Wintersaison gab es für die Männer des TC Seesen am Sonntag in Hondelage gegen Waggum II. Nach den zwei kurzfristigen Ausfällen von Sascha Jacobs und Max-Carlo

Wenig konnten der am Abend zuvor aus dem Skiurlaub zurückgekehrte Kevin Pägert und der im Heimaturlaub befindliche College-Crack Pascal Engel für das erste Punktspiel des Jahres gewonnen werden. Bis auf Engel, der sich bereits wieder im Aufbautraining befindet, konnte keiner seiner Mitstreiter annähernd Normalform auf den sehr gewöhnungsbedürftigen Granulatplätzen erreichen. Somit stand am Ende nur der Einzelpunkt von Engel und damit ein 1:5 zu Buche. Dennoch freuen sich alle auf die weitere Saison, die am Sonntag mit dem Heimspiel gegen Wolfenbüttel II ihre Fortsetzung findet.
Im Damenbereich ist der TC in diesem Jahr mit dem TSV Lutter (Verbandsklasse) eine Spielgemeinschaft eingegangen. Nachdem sich im letzten Jahr bis auf Nadja Münnich alle Spielerinnen der „ehemaligen“ Damenmannschaft entschlossen hatten, in der „Ü30 Damen“ zu spielen, wurde in Abstimmung zwischen den Tennisvereinen des TSV Lutter und dem TC Seesen der „Startplatz“ des TSV Lutter genutzt, um in einer „quasi Spielgemeinschaft“ eine „verjüngte Mannschaft“ neu aufzubauen.
Als „Kern“ stehen Thorsten Münnich, der die Tennisdamen des TSV Lutter seit vielen Jahren erfolgreich coacht, in dieser Saison neben seiner Frau Nadja, Marleen Wieseler, Theresa Waßmann, Catjana Stubhan, Celina Stubhan, Ciara Stubhan und Leonora Zimmermann zur Verfügung.
Besonders erfreulich, das mit Marleen Wieseler als Seesener „Urgewächs“ und erfahrene Oberligaspielerin sowie Theresa Waßmann (Stammverein TC Alfeld) als erfahrene Turnierspielerin zwei Spielerinnen gewonnen werden konnten, die gemeinsam mit Nadja Münnich als Führungsspielerinnen die vier jungen „Tennis-Kücken“ Catjana, Celina, Ciara Stubhan und Leonora Zimmermann in ihrem ersten Jahr im Damenbereich auf Verbandsebene unterstützen wollen.
Die an Nummer 1 gesetzte Theresa Waßmann (Jahrgang 1999) ließ besonders im zweiten Satz, gegen die Nummer 1 vom HTV Annalena Eggestein, ihr Potenzial aufblitzen und siegte mit 6:2 und 6:0. Marleen Wieseler (Jahrgang 1988) als Nummer 2 zeigte, dass sie nichts von ihrer Technik verlernt hat und gewann ebenfalls souverän gegen Annelleen Harms mit 6:2 und 6:0. Leonora Zimmermann (Jahrgang 2001) als Nummer 3 tat sich nach einer überstandenen Magen-Darmerkrankung gegen die sehr unkonventionell auf Abwehr spielende Gegnerin Kathleen Schulz schon schwerer, gewann aber letztendlich am Ende als aktivere Spielerin verdient mit 6:4 und 6:4. Ciara Stubhan (Jahrgang 2001), als eine der drei Stubhan-Drillinge, zeigte als Nummer 4 von Beginn an, wer Chef auf dem Platz ist und schlug Pauline Hillmer 6:1, 6:1.
Damit lagen die TSV-Damen nach den vier Einzeln bereits uneinholbar mit 4:0 in Front. Coach Thorsten Münnich nutzte daher die Gelegenheit und bildete Doppel, die so noch nicht zusammengespielt hatten. Die beiden „erfahrenen“ Doppelspielerinnen Theresa Waßmann/Marleen Wieseler verstanden sich von Beginn an und demonstrierten ein ums andere Mal, wie in einem Doppel durch gutes Stellungsspiel und gutes Volleyspiel am Netz gewonnen wird. Gegen Eggestein/Harms gewannen sie deutlich mit 6:0 und 6:2. Im zweiten Doppel spielte Ciara Stubhan nicht wie gewohnt mit ihrer Schwester Celina sondern mit Catjana, die sonst mit Leonora Zimmermann spielt. Ciara und Catjana zeigten besonders im zweiten Satz eine gute Leistung, mussten sich aber am Ende nach 2:6 im ersten Satz und 6:0 im zweiten Satz denkbar knapp mit 9:11 im Match-Tiebreak gegen Schulz/Hillmer geschlagen geben.
Die „jungen TSV-Damen“ gewannen somit nicht nur verdient mit einem 5:1Sieg, sondern zeigten auch attraktives Damentennis. Man darf gespannt sein, wo sich das neu formierte Team am Ende der Saison in der Siebener Staffel platziert. Vorerst bedeutet der Sieg Rang 2 in der aktuellen Tabelle. Bereits am kommenden Sonntag stellt sich um 14 Uhr in der Tennishalle in Seesen mit dem Hannoverschen SV ein weiteres Team aus der Landeshauptstadt vor. Das Team um Mannschaftsführerin Ciara Stubhan würde sich über reges Zuschauerinteresse freuen. Die Tennisgaststätte sorgt nebenbei für das leibliche Wohl. bo