Damen verlieren, Herren siegen

Tennis: TC-Herrenmannschaft festigt Tabellenführung / Sieg im Derby gegen den TSV Rhüden für die Herren 40

Die Damen 40 des TC Seesen unterlagen dem spielstarken DTV Hannover II in der Verbandsliga mit 2:4. Allerdings gewannen die Gastgeber zwei der umkämpften Spiele erst im Match-Tiebreak.

Heidemarie Schweda war gegen Angela Werner chancenlos. Sabine Voß schlug Petra Gebler 6:3; 3:6; 10:5. Barbara Breitkopf und Dagmar Palinger verloren ihren ersten Satz und holten sich jeweils mit 7:5 Durchgang zwei. In den Match-Tiebreaks mussten beide den Landeshauptstädtern die Punkte und somit die vorentscheidende 3:1-Führung überlassen. Schweda/Hölscher mussten sich im Doppel geschlagen geben; Breitkopf/Pallinger holten den Punkt zum 2:4 für die Vorharzer Damen.
Die Mädels um Mareike Kolle empfingen auf heimischer Anlage den MTV Harlingerode. Die Gastmannschaft war spielerisch überlegen und ließ den TC-Damen keinen Punktgewinn zu. Ann-Katrin Stoppok mit 4:6; 6:7 gegen Laura Pawlik und Mareike Kolle nach der Dreisatzniederlage gegen Mariella Köchy zogen sich noch einigermaßen aus der Affäre. Tanja Nehls und Imke Fleischmann waren bei ihren Niederlagen ganz offensichtlich die fehlende Spielpraxis anzusehen. Stoppok/Kolle unterlagen im Doppel ganz knapp mit 6:7; 7:5; 4:6. Dagegen waren Nehls/Fleischmann chancenlos.
Die 1. Herrenmannschaft festigte ihre Spitzenposition der Bezirksklasse mit einem 4:2-Auswärtssieg beim ESV Wolfenbüttel. Sascha Jacobs gegen Sven Hoffmann und Max Carlo Wenig über Bastian Hesse sorgten mit klaren Siegen für die beruhigende Führung. Lars Nitsche unterlag in drei Sätzen gegen Niklas Kühle und auch Karsten Krüger musste sich Nils Ehlers mit 3:6; 6:7 geschlagen geben. Die aufkeimenden Siegeshoffnungen der Lessingstädter unterdrückten beide Seesener Doppel deutlich; Jacobs/Nitsche mit zweimal 6:3 und auch Krüger/Wenig beim 6:1; 6:3 ließen nichts mehr anbrennen und untermauerten den verdienten Auswärtssieg.
Auch die Herren 50 kam mit einem Auswärtssieg aus Bad Gandersheim zurück. Uwe Eckert gewann ebenso deutlich gegen Rainer Callies wie Andreas Lachnit gegen Horst Kleine-Weischede. Andreas Kirsche unterlag Claus Padberg; aber Jochen Rohkamm sicherte mit einem Dreisatzsieg über Ralf Büsselmann die 3:1-Führung vor den Doppelpartien. Horst Kolle und Uwe Lange mussten sich hier 1:6; 3:6 geschlagen geben. Rohkamm/Lachnit aber rundeten mit klarem Zweisatzsieg den 4:2-Auswärtserfolg in der Roswithastadt ab.
Zum „Derby“ empfingen die Herren 40 den Nachbarn vom TSV Rhüden. Nach dem selbstgewählten Altersklassenwechsel von den 50-ern auf Verbandsebene nun in der Bezirksklasse agierend, hatten die Tabellenführer um Gerdchen Klodziej gegen die sympathischen Gäste nur ein besseres Trainingsspiel zu bestreiten. Frank Pobanz überließ Jörg Klaws nur ein Spiel. Peter Gerhard gewann gegen Andreas Brunswig zweimal mit 6:1. Auch Burkhard Mädje zog beim 6:1; 6:0 über Dirk Zimmermann sein konsequentes Angriffstennis durch. Gerhard Kolodziej musste im Match gegen Frank Kopietz schon einigen Bällen verdutzt hinterher schauen; letztlich setzte sich der Routinier des Clubs aber klar mit 6:3; 6:2 durch.
Im Doppel siegten Hans-Werner Oschee mit Peter Gerhard gegen Matthias Neumann und Detlef Krämer locker mit 6:2; 6:2. Kopietz/Zimmermann gelang der Ehrenpunkt für den TSV über Wilfried Voß und Rainer Lüllemann, der sich eine Oberschenkelzerrung zuzog und Ende des ersten Satzes aufgeben musste. Endstand somit 5:1 für das Team von der Kurparkstraße.