Dem Wunder ein kleines Stückchen näher kommen

Auf eine stabile Abwehr baut der MTVSeesen heute im Match gegen den Vfl Lehre.

Landesliga-Handballer treffen heute auf den VfL Lehre / Seesens Damen empfangen den MTVVorsfeld II

Am Sonnabend geht es in der Sporthalle II des Schulzentrums in Seesen wieder heiß her. Die Handball-Damenmannschaft versucht an die souveräne Leistung vom vergangenen Wochenende anzuknüpfen, sie erwartet dabei die Reserve des MTV Vorsfelde. Im Anschluss kommt es dann zum Landesliga-Match zwischen dem MTV Seesen und dem VfL Lehre. Hier kann das Team um Trainergespann Philipps / Fabrytzek weitere wichtige Punkte erzielen, um dem „Seesener-Handballwunder“ ein Stückchen näher zu kommen.
Die Landesliga-Herren des MTV Seesen erwartet vor heimischem Publikum die Mannschaft aus dem Braunschweiger Land, den VfL Lehre. Nach einem wahren Schützenfest im Hinspiel in Lehre (32:40 aus Seesener Sicht) wird die Philipps-Sieben alle Kräfte bündeln, um den dritten Saisonsieg feiern zu können. Mit der Hilfe der Konkurrenz können die MTVer wieder einen Schritt herankommen und den Kampf um den Klassenerhalt dieser hohen Liga wieder spannender gestalten. Am morgigen Sonntag wird die Reserve des Northeimer HCs gegen die HSG Plesse-Hardenberg II spielen. Somit werden sich die unmittelbaren Tabellennachbarn der Seesener die Punkte nehmen, aber mit einem Sieg der Harzstädter, bleibt es trotzdem spannend. Ohne Torhüter Lars Nitsche und Kreisläufer Hendrik Liedtke, der wohl langfristig ausfallen wird, geht die Mannschaft gegen Lehre ins Rennen. Auch Stefan Haaslers Einsatz ist fraglich, aber vielleicht kann Trainer Bernd Philipps auf Robert Meier zurückgreifen, der beim ersten Saisonsieg der Seesener einen entscheidenden Teil beigetragen hat. Mit einer konsequenten Abwehrarbeit und höchster Konzentration im eigenen Spielaufbau, ist die Chance auf zwei Punkte sicherlich realistisch, auch wenn sich der Gegner aus Lehre bisher mit sechs Siegen und zwei Unentschieden im Mittelfeld gesichert hat. Der Kontrahent aus Braunschweig überzeugt in dieser Saison mit einem recht starken und effektiven Angriff, jedoch „fangen“ sie sich hinten häufig zu viele ein. Diese Abwehrdefizite müssen die Jungs des MTV von Anfang an eiskalt ausnutzen, denn so kann der Gegner unter Druck gesetzt werden und wird somit zu technischen Fehlern gezwungen. Anwurf ist heute um 17:30 Uhr in der Seesener Sporthalle II im Schulzentrum.
Im Vorfeld des Landesligaspiels wird die Damenmannschaft des MTV Seesen auf die Pirsch gehen. Die Mannschaft um Trainer Bernd Fabrytzek erwartet die Reservemannschaft des MTV Vorsfelde. Die Damen aus dem Wolfsburger Land bilden das aktuelle Schlusslicht der Liga, jedoch konnten sie sich im Hinspiel klar mit 19:13 Toren durchsetzen. Hier waren es viele Fehler im Seesener Angriffsspiel, die den Damen aus Vorsfelde diesen Sieg ermöglichten. Nach dem souveränen Auftritt am vergangenen Wochenende gegen den TSV Timmerlah, gehen die Damen des MTV Seesen mit gehobenen Haupt und voll motiviert ins Spiel. Mit einem Sieg, es wäre der sechste diese Saison, würden die Harzstädterinnen mit dem Tabellenmittelfeld auf Tuchfühlung gehen und damit wäre das Saisonziel wieder in greifbarer Nähe. Das Spiel werden die Schiedsrichter heute um 15.30 Uhr in der Sporthalle II im Seesener Schulzentrum anpfeifen.