Die Ü40-Unioner erringen erneut die Staffelmeisterschaft

Eine starke Truppe mit vielen Spielerpersönlichkeiten, die Ü40 vom SV Union Seesen 03.

Die "Altsenioren" des SV Union Seesen 03 wurden zum zweiten Male in Folge Meister der 1. Nordharzklasse. Bleiben möchten sie jedoch auch in der kommenden Saison in der Kreisklasse.

Das am Ende die erneute Meisterschaft herausspringen würde, war vor der Saison zwar ein erklärtes Ziel, allerdings war allen Spielern und Verantwortlichen klar, dass dieses kein Selbstläufer werden würde. Zunächst einmal übernahm Jens Rohkamm von Rolf Holland das Amt des Trainers der Ü40. Und dieser hatte nach der Meisterschaft vom letzten Jahr ein nicht ganz einfaches Amt. Aber er meisterte den Spagat zwischen Beruf und Traineramt überzeugend und formte eine runderneuerte Mannschaft. Die vakante Position des Torhüters konnte mit Thomas Chromik glänzend besetzt werden. Nach längerer Verletzungspause zum Beginn der Saison wurde er zu einem sicheren Rückhalt der Unioner und durfte auch in der 1. Herrenmannschaft mehrfach sein Können zeigen. Weitere Neuzugänge waren Rainer Franke, Markus und Thomasz Wolny sowie Miguel Lopez gegen Ende der Saison. Die Integration aller Spieler gelang auf Anhieb und es formte sich eine starke Einheit. Zeugnis davon war auch ein Turniersieg in Braunlage im vergangenen Winter, als die Mannschaft in der Halle Aufsehen erregte.

Die spielerische Klasse zeigte sich auch in der Punktspielsaison. So erspielten sich die Unioner insgesamt 14 Saisonsiege, 2 Unentschieden und nur 2 Spiele gingen verloren. Und auch das Torverhältnis kann sich sehen lassen, denn ganze 64 Mal trafen die Senioren ins gegnerische Tor. Dem entgegen stehen lediglich 14 Gegentore, ein Top-Wert. Auf heimischem Boden waren die Unioner unschlagbar, nur zwei Unentschieden zeugen davon, dass überhaupt für die Gegner an der Schildau vielleicht etwas möglich gewesen wäre. In der Ferne kassierte die Mannschaft von Kapitän Uwe Weper ihre zwei Niederlagen, ansonsten trumpften sie auch dort eindrucksvoll auf. Erfreulich auch, dass die Mannschaft sehr fair zu Werke ging. Nur ganze dreimal zückten Schiedsrichter den gelben Karton gegen einen Union-Spieler, ansonsten konnten die Gegner mit fairsten Mitteln bezwungen werden.

Mit der erneuten Meisterschaft haben die Mannen um Jens Rohkamm die Messlatte für die nächste Saison noch einmal höher gehängt. Eine Bürde, die man mit Freude und ohne Zögern gern annehmen wird, allerdings möchten die Kicker auch in der kommenden Saison in der 1.Nordharzklasse verbleiben und nicht die Aufstiegsoption nutzen.