Diesmal „nur“ ein Landestitel

Birte Friedrichs sorgte für den einzigen Titel der MTV-OLer.

Orientierungslauf: MTV-Sportler erringen aber insgesamt neun Medaillen über die Mitteldistanz

Die letzte Orientierungslauf-Landesmeisterschaft, nämlich die über die Mitteldistanz, fand am vergangenen Sonnabend im Osterwald zwischen Salzhemmendorf und Coppenbrügge statt. Durch Reste alter Bergbautätigkeit und viele Steine und kleinere Felsen gehört dieses Waldgebiet zu den anspruchsvollsten in Niedersachsen. Zudem war es duch die neuerlichen Regenfälle bis unmittelbar vor den Start gut getränkt worden und dadurch noch schwerer zu belaufen. Leider hatten die Organisatoren einen unglücklichen Ort für das Ziel gewählt, denn dadurch mussten alle Aktiven auf den letzten Teilstrecken durch ein unwegsames Gelände, das zudem nur unvollstandig kartiert war. Dies führte in unterschiedlichem Maße zu Verzerrungen in der Ergebnisliste.
Davon waren auch die MTV-OLer betroffen, die ohnehin schon auf einige Leistungsträger verzichten mussten. So kam es, dass die erfolgsverwöhnten MTVer an gleicher Stelle, wo sie vor Jahresfrist über die Langdistanz mit sechs Titeln eines ihrer besten Ergebnisse erzielt hatten, in diesem Jahr mit einem Titel zufrieden sein mussten. Hinzu kamen allerdings acht weitere Medaillen, je vier aus Silber und Bronze.
Für den einzigen Titel sorgte Birte Friedrichs, die die Damenklasse eindeutig beherrschte und mit neun Minuten Vorsprung vor der Zweitplatzierten Nina Döllgast (MTK Bad Harzburg) gewann. Bei den Herren lieferte sich Ole Hennseler ein spannendes Duell mit Andrej Sonnenberg (Osnabrücker TB), das er diesmal um 22 Sekunden verlor und nach dem Titel über die Langdistanz diesmal mit Silber Vorlieb nehmen musste. Max Metzger wurde nach Fehlern 14.
In den Schülerkategorien gab es jeweils Silber und Bronze. In der H-14 setzte sich diesmal Jussi Bruns vom MTK Bad Harzburg vor Theo Hennseler und Julius Wandelt durch, bei den Schülerinnen D-14 gewann einmal mehr Anna Castilho Marcao (SV Hildesia Diekholzen) vor den gut gelaufenen Lilly Hintz und Carolin Bernsdorf. Eine weitere Bronzemedaille für den MTV gab es durch Aaron Wandelt in der H-16.
Ganze zehn Sekunden, verloren in dem unklaren Schlussteil, fehlten Ulrike Friedrichs zum Titel in der D55. Nicht besser erging es Detlev Friedrichs, der in der H65 im selben Gebiet den möglichen zweiten Platz einbüßte und Dritter wurde. Besonders knapp ging es in der H45 zu: Die ersten vier Läufer lagen ganze 31 Sekunden auseinander, Platz zwei und drei trennte gar nur eine Sekunde. Undankbarer Vierter in dieser Auseinandersetzung war Martin Hennseler. Gottfried Labuhn und René Wandelt folgten auf den Plätzen 7 und 11. Irene Buchberger war mit ihrer Leistung und Rang neun auch nicht ganz zufrieden.